Masken kommen per Post

|   Ahaus

Die kostenlosen Corona-Schutzmasken für bedürftige Personen im Rahmen der Verteilaktion des Landes NRW werden in Ahaus per Post verschickt. Die Spitzen des Kreises Borken und der 17 kreisangehörigen Kommunen hatten sich in einer Videokonferenz abgestimmt, dass die Verteilung der vom Land NRW angekündigten Masken an SGB II-Empfänger/innen, Bezieher/innen von Grundsicherung und von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz durch die einzelnen Kommunen selbst erfolgen soll. „Die gut 4.000 Masken für Ahaus sind in dieser Woche angekommen und wurden per Post verschickt, müssten also in den kommenden Tagen zugestellt sein“, kündigt Werner Leuker, Beigeordneter der Stadt Ahaus, an. „Den Leistungsempfängern/innen in den städtischen Gemeinschaftsunterkünften wurden die Masken bereits persönlich ausgehändigt.“

Das Land NRW hat zugesagt, über den Kreis Borken insgesamt 53.000 Masken zu Verfügung zu stellen. Anlass dafür ist die aktuelle Corona-Schutzverordnung, mit der alle Bürger/innen zum Tragen medizinischer Masken (OP-Masken oder FFP 2-/KN95-Masken) insbesondere im öffentlichen Personennahverkehr und in Geschäften verpflichtet werden.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von