Lebendiger Forschernachmittag in der WFG

|   Ahaus

Rund 30 Kinder aus Ottenstein und Wessum, die an der Ferienbetreuung in der Burgschule Ottenstein teilnehmen, verwandelten den Besprechungsraum und Parkplatz der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) jetzt einen Tag lang in eine spannende Forscherinsel. Sie waren der Einladung von Kirsten Vennemann und Veronika Droste aus dem zdi-Zentrum der WFG zu einem besonderen Forscherfest gefolgt. Unter dem Motto „Entdeck‘, was sich bewegt“ forschten die Jungen und Mädchen gemeinsam an sechs Stationen.

Dort bauten die Kinder Murmelbahnen, entdeckten die Bewegung des Wassers, falteten Hubschrauber aus Papier und ließen kleine Roboterbienen, die sogenannten „Bee Bots“, abgesteckte Strecken fahren. Die sogenannten „Wackelbilder“ waren für viele Kinder die größte Überraschung. Dabei wurde mit Buntstiften etwas auf ein Blatt Papier gemalt und ein Stück farbige Folie darüber gelegt. Den Kindern fiel dabei auf, dass sich die Buntstiftfarben durch die jeweilige Farbfolie ändern und vor allem, dass manches Gemalte ganz verschwindet, wenn der Stift die gleiche Farbe wie die Folie hat.

„Wir haben das diesjährige Jahresthema im Haus der kleinen Forscher umgesetzt. Mit viel Begeisterung konnten die Kinder ihren eigenen Entdeckergeist ausleben und spielerisch viel über verschiedene Bewegungsphänome lernen“, erklärt Projektleiterin Veronika Droste. Aufgrund der großen Resonanz wird das Forscherfest in der WFG für alle interessierten Ahauser Kinder in der letzten Sommerferienwoche am 23. August wiederholt.

Mit der Bildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“ setzen sich Menschen in ganz Deutschland für die Bildungschancen von Kindern ein, ermöglichen ihnen die alltägliche Begegnung mit Naturwissenschaften, Mathematik und Technik und fördern damit die frühe MINT-Bildung. Speziell geschulte Pädagogische Fach- und Lehrkräfte in Kitas, Horten und Grundschulen begleiten die Kinder dabei kompetent bei ihren Entdeckungen. Die WFG ist eines von bundesweit rund 250 lokalen Netzwerkpartnern der gemeinnützigen Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und ermöglicht bereits seit mehreren Jahren den Einrichtungen im Kreis Borken die Teilnahme an der Bildungsinitiative. Insgesamt forschen inzwischen Kinder aus mehr als 120 Einrichtungen im Kreis Borken in Häusern der kleinen Forscher.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von