Landrat Dr. Zwicker verabschiedet Stephan Wensing

|   Kreis Borken

Der langjährige Verantwortliche der zentralen Schaltstelle (im Behördendeutsch "Leitungsstab") der Kreispolizeibehörde Borken , Erster Kriminalhauptkommissar Stephan Wensing, wurde jetzt durch Landrat Dr. Kai Zwicker in den Ruhestand verabschiedet. 

In dieser Funktion hat Stephan Wensing in den letzten zehn Jahren viele zentrale Managementaufgaben übernommen und so die Geschicke der Behörde maßgeblich mitgeprägt. In allen Fragen rund um Führungs-, Steuerungs-, Personal- und Organisationsangelegenheiten konnten sich Landrat Dr. Kai Zwicker als Behördenleiter und die Polizeiabteilungsleiter der vergangenen Dekade stets auf seine fundierte wie loyale Beratung verlassen.

Dr. Kai Zwicker und Leitender Polizeidirektor Bernd Schünke drückten in ihren Abschiedsworten ihre tiefe Wertschätzung sowohl seiner Person als auch seiner fachlichen Leistung aus. Diese wurde auch bei vielen (nun) ehemaligen Kolleginnen und Kollegen des Neu-Pensionärs deutlich, die Stephan Wensing vor dem Kreishaus mit einem Spalier empfingen.

1978 trat der Rekener in den Bundesgrenzschutz (Vorläufer der Bundespolizei) ein und im Jahr 1984 erfolgte der Wechsel zur Polizei des Landes NRW. In den folgenden 20 Jahren, nur unterbrochen von zwei Jahren bei der Bezirksregierung Münster, war das Polizeipräsidium Recklinghausen seine dienstliche Heimat, wo er zehn Jahre einer Mordkommission angehörte. Im Jahr 2004 erfolgte der Wechsel zur Kreispolizeibehörde Borken.

Der eigenen Pferderanch und dem vielfältigen christlichen Engagement des Ehepaars Wensing kommt die hinzu gewonnene "dienstfreie" Zeit sicher entgegen.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von