Landrat begrüßt landesweite Maskenpflicht

|   Kreis Borken

Landrat Dr. Kai Zwicker und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Kommunen im Kreis Borken begrüßen die vom Land angekündigte Maskenpflicht zunächst für den ÖPNV und Einkauf. Als das Land diese bekanntgegeben hat, tagte gerade die Bürgermeisterkonferenz im Borkener Kreishaus. Dort war bereits über einen gemeinsamen Appell gesprochen worden, der ans Land gerichtet werden sollte. "Wir sind erleichtert, dass das Land jetzt zügig gehandelt und eine einheitliche Regelung beschlossen hat", sagt Landrat Dr. Kai Zwicker. Ab kommendem Montag, 27. April, besteht demnach die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung ("Alltagsmaske") zumindest in öffentlichen Verkehrsmitteln, also Bussen und Bahnen, sowie beim Einkaufen zu tragen. Zulässig sind nach Auskunft des Landes sogenannte Alltagsmasken oder auch ein Schal.

Diese Vorgabe unterstützen die Spitzen von Kreis und Kommunen ausdrücklich: "Überall dort, wo ein Abstand von 1,5 Metern regelmäßig nicht eingehalten werden kann und wo viele Menschen aufeinander treffen, ist es zum Schutz aller sinnvoll, eine Alltagsmaske zu tragen", betont Dr. Zwicker. "Wir hoffen, dass sich durch die jetzige Regelung ein Flickenteppich bei der Maskenpflicht verhindern lässt." Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister ergänzten, dass sie dabei – wie bei den bisherigen Vorgaben – auf das Verantwortungsbewusstsein und die Mitwirkung aller Bürgerinnen und Bürger setzten, dies dann auch konsequent umzusetzen.

Landrat Dr. Zwicker sagte zudem, dass er gemeinam mit der Bürgermeisterkonferenz das Tragen einer Alltagsmaske auch für die Schulen empfiehlt. Gemeinsam mit den Kommunen sei dafür gesorgt, dass die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte, die in einem ersten Schritt ab 23. April wieder an den Start gehen, mit Alltagsmasken ausgestattet werden können.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von