KZV „W160“ lässt Kaninchen bewerten

|   Stadtlohn

Beim KZV W160 Stadtlohn fand eine Tischbewertung beim Vorsitzenden Stefan Brillert statt. Dort stellte der Kaninchenzuchtverein den Preisrichtern seine Kaninchen zur Bewertung vor. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie konnte die Ortsschau Anfang Oktober in der Stadthalle dieses Jahr nicht stattfinden. Aufgrund der gebotenen Abstands- und Hygieneregeln samt Kontaktverfolgung war die Veranstaltung für den Verein nicht durchführbar.

Stattdessen wurde eine Tischbewertung intern unter den Züchtern durchgeführt. Die Bewertung hat stattgefunden in zeitlichen Abständen. Die Züchter kamen mit ihren Kaninchen zu verschiedenen Zeiten und ließen diese bewerten. „Da die Ansteckungsgefahr einfach zu hoch ist, haben wir den sicheren Weg gewählt. Daher bitten wir um Verständnis. Wir hoffen, dass in 2021 wieder alles wie in vorherigen Jahren abläuft“, erklärt Paul Honermann. Das Vereinsleben gehe selbstverständlich gewohnt weiter.

Das KANIN-HOP-Training fällt auch vorläufig aus, wird aber - wenn es möglich ist - in 2021 wieder aufgenommen. Darüber werde der Verein rechtzeitig informieren, so Honermann. Wer Interesse an Kaninchenzucht hat und Mitglied im „W160“ werden möchte, hat Gelegenheit dazu, eine Monatsversammlung zu besuchen. Diese findet an jedem ersten Freitag im Monat im Vereinsheim in der Marienschule statt. Außerdem nimmt jedes Mitglied Anmeldungen entgegen.

Bewertung der Tiere:

Bestes Tier der Schau: Adrian Brillert auf Kleinsilber hell 0,1 mit 97,0 Punkten holte eine LVM und den Bürgermeister-Könning-Pokal.
Für das beste Gegengeschlecht mit Weißgrannen schwarz 1,0 holte Stefan Brillert 97,0 Punkte und bekam einen Wanderpokal.
rster Vereinsmeister wurde Paul  Honermann  mit der Sammlung 9 Zuchtgruppe II und bekam eine LVM und den Felix-Deitmer-Wanderpokal mit 386,0 Punkten.
Thomas Mathmann bekam mit der Sammlung 4 Zuchtgruppe III auf Englische Schecken schwarz/weiß mit 382,5 Punkten eine LVM.
Paul Honermann holte auf Alaska mit der Sammlung 7 Zuchtgruppe I den Josef-Emming-Wanderpokal mit 384,0 Punkten.
Auf der besten Jungtiergruppe Sammlung 16 Zgr. II Zwergwidder rhön bekam Ronja Duesmann einen Wanderpokal.

Jugend:

Adrian Brillert wurde Vereinsmeister auf Kleinsilber hell mit der Sammlung 11 und der Zuchtgruppe I mit 386,0 Punkten und bekam den Kreis-Verbands-Ehrenpreis.
Zweiter Vereinsmeister wurde Emily ter Braak auf Castor Rex mit der Zgr. I mit der Sammlung 20 und bekam eine LVM und einen Pokal.
Dritter Vereinsmeister wurde Mia Mathmann mit der Sammlung 10  Zgr. III mit der Bewertung 382,0 und bekam ebenfalls einen Pokal.
ierter Vereinsmeister wurde Lilly Winkler auf Zwergwidder blau 8/ 4 und gewann einen Pokal.

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von