Kurzweilige Tage im Sauerland

|   Heek

„Sauerland, mein Herz schlägt für das Sauerland“ – der Schlager der Band Zoff war am Pfingstwochenende Programm bei der Jugendabteilung des SC Rot-Weiß Nienborg. 140 Sportlerinnen und Sportler verbrachten in der St. Hubertus-Schützenhalle Drewer ein paar kurzweilige Tage.

In den vergangenen 22 Jahren ging es für die Jugendmannschaften an Pfingsten nach Heidmühle zum dortigen Fußballturnier. Vor wenigen Wochen kam aus Friesland die Nachricht, dass das Turnier ab diesem Jahr Mitte August stattfinden wird. Da die Roweißen den neuen Termin wegen den Sommerferien nicht wahrnehmen können, fand der zweite Vorsitzende Heiko Niemeier kurzerhand eine Alternative. Diese erwies sich als Volltreffer. Mit weiteren sieben Männern machte sich der Organisator und Lagerleiter am frühen Freitagmorgen auf den Weg nach Drewer. Das Vorkommando traf vor Ort die erforderlichen Vorbereitungen. Bei der Ankunft der Teilnehmer waren die Küche und zwei Zelte aufgebaut, der Platz hinter der Sporthalle in roten und weißen Farben geschmückt und das Abendessen angerichtet. Danach verfolgten die Rotweißen am Handy das Spiel ihrer ersten Mannschaft beim SC Ahle. Das Ortsderby ging bekanntlich mit 5:4 Toren verloren.

Bei sommerlichen Temperaturen waren die Jugendmannschaften am Samstagmorgen auf sehr schönen Kunstrasenplätzen beim TuS Belecke und beim TSV Rüthen im Einsatz. Siege und Niederlagen hielten sich hierbei die Waage. Besonders spannend wurde es am Nachmittag beim Kinderschützenfest an der Schützenhalle. Unter zahlreichen Bewerbern setzte sich am Ende Marten Stöcker-Herbers durch. Mit einem gezielten Schuss holte er die Reste des Styroporvogels von der Stange. Zu seiner Königin erkor er sich Lene Callenbeck. Nach der Königsparade und der Polonaise stellten sich alle Teilnehmer zum großen Gruppenfoto auf. Das DFB-Pokalendspiel wurde am Abend auf einer Großleinwand übertragen.

Der Freizeitpark Fort Fun war am Sonntag das Ziel. In der Achterbahn, Drachenflieger, Wildwasserbahn, Riesenrad oder Sommerrodelbahn gab es für alle Fun und Action pur. Keine Chance hatten die Spieler der A- und B-Jugend am Sonntagabend beim Tauziehen über das Planschbecken gegen die Trainer und Betreuer. Den Geburtstagskindern Berthold Elkemann und Thorsten Lammers sang die RWN-Familie ein Geburtstagsständchen. Erschöpft, aber mit vielen tollen Erlebnissen im Gepäck und die Vorfreude auf die Fahrt im kommenden Jahr, ging es am Montag nach dem großen Reinemachen zurück in die Heimat. An der Saisonabschlussfahrt der Jugendabteilung nahmen in diesem Jahr zum ersten Mal die weiblichen Fußballmannschaften teil.

Ein ganz besonderer Dank gilt Heiko Niemeier für sein Engagement. In kürzester Zeit hat der zweite Vorsitzende eine tolle Alternative gefunden und hierfür in bewährter Form die Organisation und Verantwortung übernommen. „Ein großes Lob möchte ich vor allem an die Mannschaften richten, für ihr gutes Benehmen, ihres Hilfsbereitschaft und für den tollen Zusammenhalt. Wir sind wirklich eine tolle Rot-Weiß-Familie. Ein ganz besonderes Lob geht an die Mädchenmannschaften für ihren vorbildlichen Einsatz beim Aufräumen und Reinigen des Platzes hinter der Schützenhalle“, war Heiko Niemeier sehr zufrieden mit der viertägigen Fahrt ins Sauerland. „Ich hoffe, euch hat es gefallen und wir können für 2019 planen. Verbesserungsvorschläge und Anregungen nehme ich gerne an“, schaut er bereits auf die Saisonabschlussfahrt im kommenden Jahr.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing