KSB Borken zeichnet Gesamtschule Gescher für Sporthelfer-Ausbildung aus

|   Gescher

Am Donnerstag, 24. November 2022 besuchte Annette Hülemeyer (Jugendbildungsreferentin des KSB Borken) die aktuelle Sporthelfer-Ausbildung der Gesamtschule Gescher. Sie informierte die Schüler und Schülerinnen über ihre Einsatzmöglichkeiten als Sporthelfer und über die weiteren Qualifizierungswege im Sport.

Einsätze auch außerhalb der Schule möglich

Sporthelfer sind nicht nur gefragt für die Umsetzung des Pausensports in der Gesamtschule oder für die Unterstützung bei Sportfesten, sondern auch im Sportverein bestehen vielfältige Einsatzmöglichkeiten für die Jugendlichen. Sie können als Helfer in Sportvereinsgruppen eingesetzt werden oder bei Veranstaltungen im Sportverein unterstützen (z.B. Wettkämpfe, Sportabzeichen-Abnahme, Ferienangebote) oder auch in Jugendgremien mitwirken. Dafür ist es wichtig, die Strukturen im Sportverein zu kennen und zu wissen, wen ich im Verein anspreche für zukünftige Einsätze.

Weitere Qualifizierungsmöglichkeiten

Außerdem erläuterte Annette Hülemeyer die weiteren Qualifizierungsmöglichkeiten im organisierten Sport. Im Anschluss an die Sporthelfer-Ausbildung in der Schule können die Jugendlichen den zweiten Teil der Ausbildung z. B. in den Oster-, Sommer- oder Herbstferien bei der Sportjugend im KSB Borken absolvieren und hätten damit zugleich den Einstieg in die ÜL-C-Ausbildung gemacht, da die Sporthelfer-Ausbildung als ÜL-C-Basismodul anerkannt wird.

Auszeichnung als Sporthelfer-Schule

Während ihres Besuchs der Sporthelfer-Ausbildung überreichte Annette Hülemeyer ein Schild an die Gesamtschule Gescher, das sie als Sporthelfer-Schule im Kreis Borken auszeichnet. Damit wird das jahrelange Engagement der Schule in diesem Bereich gewürdigt, welches insbesondere unter der Leitung der Sportlehrerin Helena Steverding geleistet wird.

30-stündige Ausbildung in Jahrgangsstufe 9

Sporthelfer sind speziell ausgebildete Schüler, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Mitschüler im außerunterrichtlichen Sport ihrer Schule gestalten und durchführen. Landesweit wird das Sporthelfer-Programm von der Sportjugend NRW, der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und der AOK unterstützt. An der Gesamtschule wird die 30-stündige Ausbildung in der Jahrgangsstufe 9 im Rahmen der Ergänzungsstunden durchgeführt und während des Schuljahres sind die Sporthelfer parallel im Einsatz. „Die Sporthelfer bereichern unser Schulleben und zeigen, dass sie schon frühzeitig bereit sind, Verantwortung zu übernehmen“ betont Schulleiter Bernhard Manemann-Kallabis. „Als Schule leben wir eine enge Kooperation mit Gescheraner Sportvereinen und freuen uns natürlich, wenn die Sporthelfer nicht nur in der Schule, sondern auch im Verein tätig werden.“

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von