Krippenausstellung kommt sehr gut an

Der Dahliengarten Legden war in der vorweihnachtlichen Zeit bis Anfang Januar ein besonderer Ort für eine Ausstellung von 21 Krippen. Dort konnte man in dem ruhigen Gartenraum  die alte, so geschätzte besinnliche Zeit mal wieder spüren und der Hektik des Alltags entfliehen. Nicht nur Mütter haben mit ihren Kindern gerne und oft den Garten besucht, sondern auch viele fremde Besucher aus nah und fern und haben die Zeit genutzt und gestaunt. In der Abenddämmerung bot sich jeweils ein einzigartiges Bild der vielen beleuchteten Krippen.

„Mit dieser Aktion wollten wir zum einen den Dahliengarten als Raum der Besinnung gestalten, aber auch den Impuls geben, über unsere Religion, über die Symbolik einer Krippe nachzudenken“, so Angelika Hoffmann, 1. Vorsitzende des Vereins Dahliengarten Legden.  „Wir sind sehr stolz darauf, dass sich so viele kleine und große Krippenbauer kreativ eingebracht haben und die Resonanz bei allen Besuchern so super war.“ Von der kleinsten „Krippe to Go“ über selbsterstellte Krippen/Höhlen und selbstgegossenen Figuren  sowie Krippen und Figuren aus den Regionen von Deutschland, aus dem Alpenraum bis Thüringen. „Wir werden diese Krippenausstellung in 2019 auf jeden Fall fortsetzen“, so Angelika Hoffmann.

Weitere Gruppen, Vereine und auch Privatpersonen haben für den Krippenbau 2019 bereits zugesagt. „Ganz besonderen Dank müssen wir an alle Besucher weitergeben, die zur Krippenausstellung unsere Spendenaktion unterstützt haben“, so Angelika Hoffmann. Der gesamte Spendenbetrag von 216,33 Euro  wird der sozialpädagogischen Einrichtung „Kompass“ in Legden zur Verfügung gestellt, die mit diesem Beitrag eine Unterstützung in ihrer Arbeit erfahren und einige notwendige Projekte damit weiter vorantreiben können.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von