Kreuzschüler trainieren Bewerbungsgespräche

|   Heek

Es fühlte sich echt an, und es lässt sich im echten Leben anwenden: Das insgesamt fünftägige Bewerbungstraining der Kreuzschule Heek war auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg. Denn wie schon im Vorjahr haben wieder viele Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen aus den Gesprächs-Simulationen mit „richtigen“ Unternehmern und Unternehmensverantworlichen eine Menge Erkenntnisse mitgenommen.

Unterstützung gab es unter anderem wieder vom Rotary-Club Gronau-Euregio. Der Berufsdienst des Clubs hatte dafür gesorgt, dass Clubmitglieder in die Rolle der Arbeitgeber schlüpften und mit den jungen Leuten Bewerbungsgespräche trainierten. Im ZaK Jugendtreff entstand für die Schüler so eine realistische Situation, wie sie sich auch in einem echten Bewerbungsgespräch um einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz darstellen könnte.

„Für die jungen Leute war das durchaus eine spannende und anspruchsvolle Situation“, erklärte Karl-Heinz Wegener, Vorsitzender des Berufsdienstes beim Rotary-Club Gronau-Euregio, nach Abschluss des Programms. „Denn neben der realistischen Gesprächsatmosphäre saßen auch noch Mitschüler mit im Raum, die Notizen machten, die Gespräche mitanalysierten und somit selbst aus den Gesprächen lernen konnten“, so Wegener. Ein „wichtiger Lerneffekt in einer Drucksituation“, wie der Rotarier meint. „Sprache, Auftreten, Gestik, Mimik, Verhalten - all das kam auf den Prüfstand. Umgekehrt die Art und Weise der Fragen des Arbeitgebers - ich bin mir sicher, dass die Schüler das Gelernte etwa bei den demnächst anstehenden Bewerbungsgesprächen nutzen können“, freute sich Wegener über den guten Verlauf der Veranstaltung.

Neben Mitgliedern des Rotary-Clubs, die über einschlägige Erfahrungen verfügen, waren auch Vertreter der Gemeindeverwaltung Heek wieder mit von der Partie, ebenso Vertreterinnen aus dem Unternehmen 2G Energy aus Heek.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing