„Kreis Borken sieht gelb“

|   Kreis Borken

Knallgelbe Käppis für die Erstklässlerinnen und Erstklässler und Dank- oder Denkzettel für die Autofahrerinnen und -fahrer im Kreis Borken: Damit wollen zahlreiche Partner aus dem Kreis Borken nun zu Schuljahresbeginn wieder für mehr Sicherheit auf dem Schulweg sorgen, besonders für die neuen i-Dötzchen. Die Initiative für die Aktion, die in diesem Jahr bereits zum 13. Mal stattfindet, hat RADIO WMW ergriffen. Partner sind die Kreispolizei, das Schulamt für den Kreis Borken, die Kreisverkehrswacht, das Borkener Logistikunternehmen Borchers sowie der Kreis Borken. Auf dem Gelände der Spedition – vor dem neuen, mit dem Schriftzug versehenen LKW von Borchers – gaben sie alle nun den Startschuss für "Kreis Borken sieht gelb".

Die Schirmherrschaft für "Kreis Borken sieht gelb" hat Landrat Dr. Kai Zwicker übernommen. Die Unfallzahlen zeigten, wie wichtig Aktionen für mehr Sicherheit auf dem Schulweg seien. Insgesamt 27 Schulwegsunfälle passierten im Jahr 2017 im Kreis Borken (2016 waren es 45). 25 der beteiligten Kinder und Jugendlichen waren mit dem Fahrrad unterwegs, fünf zu Fuß. Ein Kind erlitt schwere Verletzungen. "Die Aktion zum Beginn des neuen Schuljahres ist ein wichtiger Baustein in der Verkehrserziehung", erklärt Dr. Zwicker. "Gemeinsam mit allen Partnern von "Kreis Borken sieht gelb" werben wir für mehr Vorsicht, Rücksicht und Umsicht im Straßenverkehr."

Die gelben Käppis mit Reflektoren für alle knapp 3.500 i-Dötzchen im Kreis Borken sollen die Sichtbarkeit der Kinder auf dem Schulweg verbessern und Autofahrer dazu bringen, den Fuß vom Gas zu nehmen. Die Polizei kontrolliert in den ersten Wochen des neuen Schuljahres verstärkt in der Nähe von Schulen. Zehn der insgesamt 61 Grundschulen im Kreisgebiet beteiligen sich mit besonderen Aktionen an der Kampagne. Für Raser und andere Verkehrssünder haben sie selbst gestaltete "Denkzettel" im Gepäck. Verkehrsteilnehmer, die sich vorbildlich verhalten und Vorsicht walten lassen, werden mit "Dankzetteln" belohnt.

"Wir wollen nicht darauf warten, dass etwas passiert, sondern ein Zeichen setzen und aktiv vorbeugen. Jeder Verkehrsteilnehmer ist aufgefordert sein Verhalten zu überdenken", erläutert Norbert Krois, Marketingleiter von RADIO WMW, die Hintergründe der Aktion. 10.000 gelbe Flyer mit Tipps für den sicheren Schulweg sollen vor allem Eltern helfen, ihre Kinder "schulwegsicher" zu machen. "Verkehrssicherheit ist für uns ein großes Thema. Daher unterstützen wir die gemeinsame Schulanfangsaktion gerne und machen nochmal besonders mit dem ‚fahrenden Hinweis‘ auf unserem LKW darauf aufmerksam", sagt Ludger Venne, Geschäftsführer der Borchers Borken GmbH.  Die Beteiligten rufen auch alle Zweiradfahrerinnen und -fahrer auf, besonders in den ersten vier Wochen nach Schulbeginn lieber mal einen Gang zurück zu schalten. Verschiedene Hörfunk-Beiträge unterstützen die Aktion. "Im Radio werden die Autofahrer halbstündlich in den Verkehrshinweisen erinnert und sensibilisiert, umsichtig zu fahren", so RADIO WMW-Chefredakteur Lennart Thies.

Mit insgesamt 5.000 gelben Käppis, den Flyern, 800 gelben Denk- und 1.600 Dankzetteln sowie 1.500 Plakaten werden neben den knapp 3.500 Schulanfängerinnen und -anfängern auch Mädchen und Jungen an Förderschulen sowie Kinder in den jahrgangsübergreifenden Eingangsklassen erreicht.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing