Konzept des Voltigier- und Fahrertages geht auf

|   Gescher

Über einen rundum gelungenen Voltgier- und Fahrertag freut sich der Zucht-, Reit- und Fahrverein Gescher sehr. Bei optimalem Wetter genossen zahlreiche Zuschauer und Teilnehmer Pferdesport vom Feinsten auf der Reitanlage in Harwick.

In den Reithallen präsentierte die Voltigiergruppe ihre Darbietungen und auf den Außenplätzen zeigten die Kutschenfahrer ihr Können. Eine Zuschauerin brachte es auf den Punkt: „Eine sehr schöne Idee, den Voltigier- und Fahrertag zusammenzulegen. Somit könnte man gleich zwei interessante Pferdesportarten an einem Tag genießen.“ Unter den Teilnehmern und Gruppen waren natürlich auch sehr viele Starter vom gastgebenden Verein vertreten, sodass die Stimmung gut angeheizt wurde. Auch für die Gescheraner Voltigmädels war der Tag sehr erfolgreich. So konnten sie sich in sechs Prüfungen den ersten Platz sichern sowie einmal den 2., 3. und 4. Platz. Die Mädels strahlten bei der Siegerehrung mit der Sonne um die Wette. Die Tombola, die von den Voltigieren organisiert wurde, fand großen Anklang, sodass am Mittag alle Lose vergriffen waren. Von dem Erlös wird ein Bockgurt mit S-Griffen angeschafft.

Bei den Fahrsportlern ging es ja nicht nur um die Platzierung in den einzelnen Prüfungen, sondern auch um die Kreismeistertitel des Kreises Borken. Sehr zur Freude des Vereins blieben gleich zwei Titel im Verein. Bei den Pferde-Einspännern sicherte sich Marius Levers mit seinem Pferd Emmaros den Titel und Julia Twyhues konnte mit Nesquik bei den Pony-Einspännern punkten und wurde mit der Goldmedaille für ihre Leistungen belohnt. Gleich dahinter freuten sich Nico Büscher über die Silbermedaille und Annika Honekamp über den Bronzetitel.

In der Dressur überzeugte Lokalmatadorin Julia Twyhues die Richter und endschied die Prüfung mit einer Traumnote von 8,0 für sich. Über Rang vier freute sich Nico Büscher, gefolgt von Annika Honekamp (Platz 6), Marius Levers (Platz 7) und Judith Gevers (Platz 7). Im Hindernisfahren blieben Annika Honekamp, Julia Twyhues, Judith Gevers und Nico Büscher zwar fehlerfrei, aber sie konnten die Bestzeit von Joana Wilkison vom ZRFV St. Georg Waldersloh nicht unterschreiten und nahmen in dieser Reihenfolge die Schleifen für die Plätze drei bis sechs entgegen. 

Im Gelände fegte Julia mit Nesquik durch die Hindernisse und setzte damit die Bestzeit. Somit führte bei der Platzierung im Gelände und in der Kombinierten Wertung kein Weg an ihr vorbei. Ihre Leistungen wurden an diesem Tag mit drei Siegen belohnt. Über Rang vier freute sich Marius Levers mit Furdy, gefolgt von Nico Büscher mit Sonja. Die Silberränge in der Dressur sowie im Gelände gingen bei den Einspännern Pferde an Marius Levers mit seinem Pferd Emmaros. Im Hindernisfahren erzielte er einen passablen vierten Platz. Mit diesen Platzierungen konnte er den Sieg in der Kombinierten Prüfung mit nach Hause nehmen.

In der Jugendprüfung punktete Nico Büscher mit seinem Pony Sonja. Mit einer Punktzahl von 30 gewann er die Prüfung, gefolgt von Annika Honekamp mit einer Punktzahl von 31,2. Über Rang drei freute sich Marius Levers mit Emmaros. Greta Tenbründel reihte sich als Achte in der Ehrenrunde ein, an der auch Marius Levers (Furdy / Platz 9) teilnahm. Als jüngste Teilnehmerin des Tages erhielt Emma Könning noch eine Extra-Schleife für ihre starken Leistungen mit ihrem Pony Jenny. Sie nahm die Schleife für den elften Platz in der Jugendprüfung entgegen.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von