Komödie von Oscar Wilde im Kulturquadrat

|   Ahaus

Oscar Wildes 1895 uraufgeführte Komödie "Bunbury – oder die Kunst ernst zu sein" beschäftigt sich am 15. Januar im Kulturquadrat der Stadt Ahaus um 20 Uhr mit der Frage, wer man ist und wer man sein sollte. Eintrittskarten sind noch bei der Ahaus Marketing & Touristik GmbH, Oldenkottplatz 2, Tel. 02561/444444, online über www.ahaus.de oder an der Abendkasse erhältlich.

Zum Inhalt: Die beiden Dandys Algernon und Jack haben den Bogen raus. Um familiären Verpflichtungen zu entgehen und sich ungestört ihren Vergnügungen hinzugeben, haben beide einen imaginären Freund erfunden: Algernon einen kranken Freund namens Bunbury auf dem Land und Jack einen Bruder namens Ernst, den er in der Stadt besucht. Im städtischen Nachtleben benutzt er dann für sich selbst den Namen Ernst – so ist das Doppelleben perfekt. Doch das Lügengebäude gerät ins Wanken, als Algernons Cousine Gwendolen sich in Jack und Jacks Ziehtochter Cecily sich in Algernon verliebt und beide Frauen den jeweiligen Verlobten für „Ernst“ halten. Die Widersprüche verstricken sich zunehmend und die Verwechslungskomödie nimmt ihren Lauf.

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von