Knoten bei den Stadtlohner Handballern ist geplatzt

|   Lokalsport

Erstmals in dieser Saison konnten die Handballherren des SuS Stadtlohn am vergangenen Sonntag ein Spiel siegreich gestalten. Der ebenfalls noch punkt- und sieglose Tabellennachbar DJK GW Nottuln konnte in einer engen Partie letztendlich verdient mit 27:24 geschlagen werden.

Nachdem in den ersten drei Spielen der Start jeweils verschlafen wurde, nahm man sich vor, dieses Mal konzentrierter und konsequenter zu Werke zu gehen, um nicht wieder einem größeren Rückstand hinterherrennen zu müssen. Die ersten Minuten machten Hoffnung, dass es diesmal gelingen sollte, den Gegner in Schach zu halten. So führte man nach drei Minuten mit 2:1. In den folgenden zehn Minuten wurden im Angriff reihenweise die falschen Entscheidungen getroffen oder beste Gelegenheiten leichtfertig liegen gelassen. So fand man sich doch in einer allzu bekannten Situation wieder und rannte einem Vier-Tore-Rückstand hinterher (3:7). Im zweiten Abschnitt des ersten Durchgangs gelang es jedoch, Tor um Tor aufzuholen, sodass man mit einem 13:13 Unentschieden in die Pause in Nottuln ging.

Mit dem guten Gefühl aus den letzten Minuten der ersten Halbzeit wollte man gleich zu Beginn der zweiten Hälfte mit viel Tempo und hoher Aggressivität einen Vorsprung herausarbeiten und so eine Vorentscheidung herbeiführen. Dies gelang jedoch nicht, da man weiterhin nicht in den Gegenstoß kam und auch die zweite Welle zu langsam ausgespielt wurde. Vorne wurden auch aus dem Positionsangriff weiter beste Chancen liegengelassen oder durch leichte Fehler viele Bälle verloren. So musste man sich jedes Tor hart erkämpfen. Einzig der ordentlichen Abwehrleistung sowie dem wieder einmal starken Torhüter Jürgen Bengfort war es zu verdanken, dass man nicht wieder einem Rückstand hinterherlief, sondern die Führung öfters wechselte. Bis zur 48. Minute sah es nach einem spannenden Finale aus. Dann jedoch gelang es endlich, die hinten gewonnenen Bälle vorne in Tore umzumünzen. Nach einem 5:0-Lauf in den folgenden drei Minuten schien die Partie entschieden. Nottuln stellte noch einmal die Deckung um und versuchte nun hochstehend frühzeitige Ballverluste zu provozieren, doch endlich einmal zeigte man sich abgeklärt genug und ließ nichts mehr anbrennen. Zwar konnte Nottuln noch auf drei Tore verkürzen, aber die Spielzeit war kurz darauf abgelaufen und so fuhr man letztendlich verdient die ersten zwei Punkte ein. In der zweiten Hälfte konnte man sich vor allem auf Gabriel Büsker und Daniel Ostendorf verlassen. Vielen Spielern sah man besonders in der ersten Hälfte an, dass sie nicht ganz fit ins Spiel gegangen sind.

Nach einer dreiwöchigen Spielpause ist am 3. November um 17.30 Uhr die Reserve von Vorwärts Gronau zu Gast in der Burgsporthalle in Stadtlohn. Gronau hat einen sehr guten Start in die Saison erwischt und steht mit 8:0 Punkten auf Platz zwei der Tabelle. Man ist also gewarnt, den Gegner nicht zu unterschätzen, wobei man sich schon in der Lage sieht, nach dem ersten Sieg direkt den zweiten folgen zu lassen.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von