Kinder-Sommerferienbetreuung im Borkener Kreishaus

|   Kreis Borken

Dort, wo normalerweise die Kreis-Politiker zu ihren Ausschüssen zusammenkommen, stehen derzeit ein Kicker, allerlei Spielzeug, Bücher und Bastelmaterial. Alles ist fest in Kinderhand: Viele gut gelaunte Mädchen und Jungen nutzen den Raum zum malen oder spielen, kickern, rennen oder lesen. Bereits zum zwölften Mal findet gerade die Kinder-Sommerferienbetreuung im Kreishaus in Borken statt. Dort werden die Kinder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreises und der Stadt Borken sowie der Kreispolizeibehörde während der Arbeitszeit ihrer Eltern betreut. Und die Nachfrageist groß: 92 Kinder, und damit so viele wie noch nie, sind angemeldet. Derzeit sind rund 20 Kinder dabei, die sich im und rund ums Kreishaus pudelwohl fühlen. Davon konnte sich jetzt auch Landrat Dr. Kai Zwicker bei einer kurzen Stippvisite selbst überzeugen.

Morgens beginnt die Betreuung mit einem gemeinsamen Frühstück, dann folgt ein vielfältiges Programm: Die Kinder erkunden bei einer Kreishausrallye die Kreisverwaltung oder besuchen die nahegelegene Polizei sowie deren Diensthundeführer. Es wird gebastelt und experimentiert, zudem werden Wasserspiele, Sport und Spaß drinnen und draußen angeboten. Neben den verschiedenen Aktivitäten sind natürlich auch Tagesausflüge geplant, in den Naturzoo Rheine, das Wunderland in Kalkar, den Zwillbrockirrgarten in Vreden, den Frankenhof in Reken, die Anholter Schweiz und das Explorado Duisburg. Für ein gemeinsames Mittagessen – oder Lunchpakete für unterwegs – ist auch gesorgt.

Insgesamt nehmen über den ganzen Ferienzeitraum verteilt 92 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren an den Ferienaktionen teil. Je nach Bedarf ihrer arbeitenden Eltern können die Kinder unter der Woche von 8 bis 16.30 Uhr, freitags bis 13 Uhr im Sitzungssaal des Kreishauses spielen, malen oder lesen. "Die Betreuungszeiten können individuell gebucht werden, je nach den Bedürfnissen der Eltern", sagt Judith Wiltink aus dem Personalbereich der Kreisverwaltung, die die Sommerferienaktion organisiert. "Manche Kinder verbringen nur einige Tage hier, andere bis zu drei Wochen." Die Betreuung übernimmt dabei fachkundiges Personal, das der Caritasverband für das Dekanat Borken und die DRK – Soziale Arbeite und Bildung im Kreis Borken gGmbH stellen.

"Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird mit dem Betreuungsangebot durch Kreis, Stadt und Kreispolizei ausdrücklich gefördert", erklärt Landrat Dr. Kai Zwicker. Denn so werden die Eltern von der Aufgabe entlastet, anderweitige Ferienaktivitäten oder Unterbringungsmöglichkeiten zu organisieren, zudem fallen keine zusätzlichen Bring- und Abholfahrten während der sechs Wochen an.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von