Karl-Heinz Meiß und Andreas Kemper erhalten Ehrennadeln

|   Kreis Borken

Der Präsident des KSB Borken Wolfgang Reinert begrüßte die Delegierten aus den Sportvereinen zur Mitgliederversammlung des KSB Borken im Kreishaus Borken und freute sich besonders über die Anwesenheit des Ehrenpräsidenten Hans-Georg Zurhausen. Wolfgang Reinert informierte die Anwesenden, dass Wilfried Kersting als Kreiskämmerer und zugleich Vorsitzender des TV Borken sich bereit erklärt habe, in Vertretung für den Landrat Dr. Zwicker ein kurzes Grußwort zu sprechen.

Wilfried Kersting richtete herzliche Grüße vom Landrat und vom Kreistag aus und wies auf die besondere Bedeutung des Sports hin, die auch wieder bei der Sportlerehrung im Kreishaus mit rund 200 Gästen deutlich wurde. Er forderte die Vereinsvertreter auf, für zukünftige Sportlehrerehrungen auch Trainer und Übungsleiter mitzudenken, die ausgezeichnet werden können. Drei wurden in diesem Jahr geehrt. Erfreulich ist aus Sicht des Kreises Borken auch die erneute Bestmarke von 10.544 Sportabzeichen. Schließlich bedankte er sich im Namen des Kreis Borken ganz herzlich bei den Vereinsvertreter für ihren ehrenamtlichen Einsatz in den 386 Sportvereinen im Kreis. „Sie nehmen eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe war“, so Kersting.

Im Anschluss an das Grußwort zeichnete der KSB Präsident Wolfgang Reinert drei Persönlichkeiten im Sport aus. Die Ehrennadel des KSB Borken wurde an Karl-Heinz Meiß (Reit- und Fahrverein Legden, Kreisreiterverband Borken), Rolf Weinbrenner (SSV Borken und SV Adler Weseke) und Andreas Kemper (DLRG OG Ahaus) verliehen, der leider an diesem Tag verhindert war. Sie wurden für ihr langjähriges und außergewöhnliches Engagement für den Sport geehrt.

Im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung ging Wolfgang Reinert auf die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen für den Sport im Kreis Borken ein und ergänzte damit den schriftlichen Bericht des Präsidiums und des Vorstandes zu den Kernthemen des KSB Borken, der im Vorfeld den Sportvereinen zugegangen war.

Wolfgang Reinert informierte über die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung und benannte die Beratungsmöglichkeiten für die Sportvereine. Außerdem wies er auf die Tage der Ehre hin, für die sich Sportvereine beim LSB bewerben können. Er betonte: „Die Tage der Ehre sind ein Bestandteil der Initiative Ehrenamt 2018 – 2022, mit der der LSB und die Landesregierung das Ziel verfolgen, mehr Menschen für das ehrenamtliche Engagement im Sportverein zu motivieren. Hierzu zählen sicherlich auch die ehrenamtlichen Sportabzeichen-Prüfer und Prüferinnen, denen mein besonderer Dank gilt und die mit zur neuen Bestmarke im Sportabzeichen-Wettbewerb beigetragen haben.“ Zugleich warb er für die Sportabzeichen-Aktionstage, die im Rahmen des Paktes für den Sport gefördert werden. Schließlich verwies er auf die Aktivitäten des KSB Borken in den Handlungsfeldern Inklusion und Integration.

Als Versammlungsleiter führte Wolfgang Reinert dann durch die weitere Tagesordnung (Jahresabschluss 2017, Entlastung des Präsidiums und Vorstands, Verabschiedung des Haushalts 2018). Zudem wurden die Anwesenden über aktuelle Förderprogramme informiert, z.B. für inklusive Projekte Förderanträge beim Kreis Borken / Arbeitskreis Behindertenhilfe zu stellen. Zum Ende der Mitgliederversammlung dankte Wolfgang Reinert allen Anwesenden für ihr Erscheinen und für ihr Engagement für den Sport.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von