Junge Migranten ans Ehrenamt herangeführt

|   Kreis Borken

Der Kreissportbund Borken hat im Zeitraum Juni bis Juli 2018 in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum im Kreis Borken sowie der EWIBO Bocholt eine Gruppenhelferausbildung für junge Migranten und Flüchtlinge am Berufskolleg Bocholt-West durchgeführt. Ziel der Ausbildung war die Heranführung und Gewinnung der Jugendlichen für das ehrenamtliche Engagement im Vereinssport. Inhaltlich vermittelt wurden u.a. der Aufbau von Sportangeboten, der Umgang mit Kindern und Jugendlichen sowie die wichtigsten Sicherheitsaspekte und Grundlagen der Ersten Hilfe. Das Erleben von vielfältigen sportpraktischen Beispielen stand hierbei im Vordergrund. Begleitend zur Ausbildung haben die Teilnehmenden Praktika in diversen Sportvereinen absolviert. Der KSB Borken dankt den Sportvereinen herzlich für die Unterstützung!

Die Gruppenhelfer-Ausbildung besteht aus zwei Teillehrgängen. Der erste Teil ist jetzt von den Teilnehmenden erfolgreich abgeschlossen worden. Auf Grund ihrer Vorkenntnisse und Vorerfahrungen ist zwei Teilnehmern der direkte Einstieg in den zweiten Teil der Ausbildung ermöglicht worden. Als ausgebildete Gruppenhelfer können sie nun Übungsleiter/innen unterstützen sowie Spiel- und Sportangebote für Kinder aktiv mitgestalten.

Die Ausbildung ist über das Projekt „Willkommen im Sport“ gefördert worden. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) unterstützen gemeinsam Sport- und Bewegungsangebote für geflüchtete Menschen in Deutschland.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von