Junge Leute spielen Musik ab 1600

|   Heek

Vierhundert Jahre alte Musik auf dem Cembalo und anderen historischen Instrumenten spielen – gibt es tatsächlich junge Musikerinnen und Musiker, die daran Spaß haben? Ja! 40 Kinder und Jugendliche ergreifen in der ersten Herbstferienwoche in der Landesmusikakademie NRW in Heek die Gelegenheit, ihren besonderen musikalischen Interessen nachzugehen. Im Alte-Musik-Camp können sie in die Welt der historischen Aufführungspraxis eintauchen und sie im gemeinsamen Zusammenspiel neu mit Leben erfüllen.

„Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche die Chance bekommen, ihre musikalische Entwicklung entfalten zu können und gemeinsam in Präsenz zu musizieren.“, betonte Kristin Schepers, Leiterin Marketing und Unternehmenskommunikation der Volksbank Gronau-Ahaus, bei einem Besuch in der Landesmusikakademie. „Schön, dass so viele Kinder und Jugendliche das Angebot des Alte-Musik-Camps annehmen und sich hier in Heek auf eine spannende Zeitreise der Musik begeben“, ergänzte Jochen Schürmann, Teilmarktleiter Heek der Volksbank Gronau-Ahaus eG. Das Geldinstitut fördert das Alte-Musik-Camp bereits seit mehreren Jahren, das ebenfalls durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW ermöglicht wird.

Am Freitag, 7. Oktober 2022, können Musikinteressierte sich von der Musizierfreude der jugendlichen Camp-Teilnehmenden überzeugen. Die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker präsentieren um 16 Uhr in der Kirche St. Peter und Paul (Burg 4, 48619 Heek-Nienborg) ein abwechslungsreiches Programm. Dort tragen sie die Ergebnisse einer intensiven Kammermusik-Woche vor, in der sie bei sechs Dozentinnen und Dozenten Musik aus Renaissance und Barock erarbeitet haben. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Weitere Informationen: https://www.lma-nrw.de/konzertkalender/

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von