Jens Heddendorp meistert Berlin-Marathon

|   Lokalsport

Dieses Jahr startete zum 45. Mal der BMW-Berlin-Marathon. Nachdem Jens Heddendorp vom ASV Ellewick sich bereits letztes Jahr im Oktober registriert hatte, wurde er Ende November ausgelost. So stand ihm die Premiere bevor, das erste Mal bei einem der stimmungsvollsten Läufe der Welt an den Start gehen zu können.

Nach seinen ersten beiden Marathon-Teilnahmen in 2015 und 2016 beim Kölner Marathon machte er sich nun gemeinsam mit weiteren Sportlern und Fans am Freitag auf nach Berlin. Nach Eintreffen am frühen Abend holte er sich zunächst seine Startunterlagen ab, bevor er sich sein Nachtlager in der Turnhalle der St. Franziskus-Schule im Stadtteil Charlottenburg einrichtete. Für den kommenden Tag stand neben einer erholsamen Bootstour auf der Spree ein gemütliches Kaffeetrinken im Café des bedeutendsten Warenhauses der Welt, dem KaDeWe, auf dem Plan.

Dann kam der Wettkampftag. Mit einem guten Gefühl machte sich Jens Heddendorp auf den Weg. Bei perfekten Bedingungen stand er mit weiteren 44.389 Startern auf der „Straße des 17. Juni" an der Startlinie. Pünktlich um 9.15 Uhr ging es für die Läufer auf die 42,195 Kilometer lange Strecke. Die geplante Pace von 5:20 Minuten pro Kilometer konnte er bis Kilometer 35 ziemlich gut durchziehen. Erst danach wurden seine Beine etwas schwer, sodass er - getragen von den vielen Zuschauern bis zum Schlusspunkt - voller Stolz die Ziellinie hinter dem Brandenburger Tor in einer Zeit von 3:48:51 Stunden überschritt. Dies bedeutete Platz 10.248 von 40.775 Finishern. Der ASVer  war sehr zufrieden mit seinem Lauf, obwohl er mit diesem Lauf nur knapp seine persönliche Bestzeit, die bei 3:47:02 Stunden liegt, verfehlt hat. Sein Wunsch war es nämlich, den Marathon innerhalb einer Zielzeit von bis zu 3:45 Stunden zu absolvieren.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von