Jede Frau ist eine Künstlerin

|   Vreden

Die schon 2020 geplante Reihe "Jede Frau kann eine Künstlerin sein" wurde jetzt im kult in Vreden fortgesetzt. Mit einer Führung zur Perlenkasel in der Dauerausstellung und der Bildtapete im Schaudepot wurde gestartet. "Die zwei besonderen Stücke können eine tolle Inspiration für die später entstehenden Bilder sein", so Rita Umme, freie Mitarbeiterin des kult Westmünsterland.

Die Künstlerin des Abends Miriam Schulemann hat schrittweise erklärt, wie aus dem Rohmaterial das Bild "Tänzerin im Licht" entstehen kann. Wie wird der Hintergrund grundiert, wie gelingen die Übergänge zwischen den einzelnen Farben? Im nächsten Schritt wurde dann die Figur konkretisiert und mit Schatten und Lichteffekten gemalt.

"Im Vorfeld und an dem Abend habe ich oft von Frauen gehört, ich kann nicht malen, das traue ich mich nicht, das sieht bestimmt ganz fürchterlich aus", berichtet Christine Ameling, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Vreden. Ihre Antwort: "Das spielt hier heute Abend gar keine Rolle. Seien Sie selbstbewusst! Jede Frau kann alles sein, alles werden und alles schaffen", munterte sie die Truppe auf.

Am Ende nahm jede Frau ein tolles Bild mit nach Hause. Der einstimmige Wunsch der Beteiligten Frauen: "Das muss auf jeden Fall wiederholt werden! Toll, dass es dieses Angebot, welches sonst nur in Großstädten angeboten wird, hier zu uns nach Vreden geholt wurde!"

Der Arbeit fand in der Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Vreden, dem Kulturamt der Stadt Vreden, dem kult Westmünsterland, der Öffentlichen Bücherei Vreden, der Volkshochschule Ahaus und mit Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland statt.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von