Jana Gellissen aus Vreden zum Freiwilligendienst in Tansania

|   Vreden

Die Anspannung steigt langsam an. Jana Gellissen (18) steigt am 1. September in den Flieger. Ziel von Düsseldorf über Dubai ist Daressalam in Tansania, dem Regierungssitz des südostafrikanischen Staates mit gut 57 Millionen Einwohnern. Die 18-jährige Vredenerin orientiert sich am Förderprogramm „weltwärts“: Sie nimmt an einem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in Tansania teil und wird vom Jugendrotkreuz des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe unterstützt.

„Ich möchte gerne fremde Kulturen kennenlernen, soziale Kontakte knüpfen und helfen. Da bot sich dieser Freiwilligendienst an“, sagt Jana Gellissen. Vor einigen Monaten machte sie ihr Abi am Vredener Gymnasium Georgianum, „und nach dem Abi wollte ich schon immer andere Länder kennenlernen“. „Weltwärts“ ist vor zehn Jahren vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ins Leben gerufen worden und unterstützt die Vredenerin. Gleichwohl muss ein Viertel der Gesamtkosten von der jeweiligen Entsendeorganisation aufgebracht werden. Deshalb hofft Jana Gellissen auf weitere Spenden: „Die unterstützen nicht nur meine Arbeit, sondern dienen auch der Nachhaltigkeit desEntwicklungsprojektes.“

Spendengelder in Höhe von 4200 Euro wurden bereits an das Landes-Jugendrotkreuz als Träger der Maßnahme überwiesen. Jana Gellissen: „Wir sammeln weiter. Die Spenden kommen während des gesamten Freiwilligenjahres der Arbeit in Tansania zugute.“ Der Lions Club Hamaland fand das Engagement der jungen Vredenerin so bemerkenswert, dass er auf Anhieb 500 Euro aus seinem Erste-Hilfe-Fonds beisteuerte. Past-Präsident Dr. Jörg Tenhündfeld: „Ich wünsche Ihnen alles Gute für diese große und intensive Aufgabe.“

Wo sie eingesetzt wird, weiß die Vredenerin schon: in Moshi, einer Stadt mit 156.000 Einwohnern im Nordosten Tansanias, an der Grenze zu Kenia und nicht weit entfernt vom 5895 Meter hohen Kilimandscharo, dem höchsten Berg Afrikas. „In Moshi werde ich an einer Schule Mathe- und Englisch-Lehrern assistieren. Dort lernen Kinder in Youth Clubs an Sekundar-, also weiterführenden Schulen. Außerdem gehören Erste Hilfe sowie HIV- und Malaria-Prävention zu weiteren Aufgaben.“ Kooperationspartner von „weltwärts“ ist das Tansanische Rote Kreuz, die Tanzania Red Cross Society.

Jana Gellissen fliegt nicht allein nach Afrika, ins fünftgrößte Land des Kontinents: eine weitere Projektteilnehmerin kommt aus Baden-Württemberg. Ein Jahr soziale Aufgaben in Tansania erfüllen und viel Neues erleben: Jana Gellissen ist „total gespannt.“

www.DRKBorken.de

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von