Impulse für inklusiven Sport in Schule und Verein

|   Gescher

Inklusion ist auch für den Sport im Verein oder in der Schule ein wichtiges Thema. Wie inklusiver Sport möglich ist und welche Herausforderungen beim gemeinsamen Lernen im Schul- und Vereinssport zu bewältigen sind, waren die zentralen Fragestellungen beim ersten Fachtag „Sport für alle“ in Gescher in den Räumlichkeiten von Haus Hall. Der Fachtag wurde vom Kreis Borken, dem Schulamt für den Kreis Borken und dem KSB Borken im Rahmen des Paktes für den Sport organisiert.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßten die Pakt-Vertreter Elisabeth Büning, Siegfried Werner und Wolfgang Reinert die rund 75 Teilnehmer/innen aus Schulen, Sportvereinen und weiteren Institutionen. Dann übernahm der Kabarettist Rainer Schmidt die Einführung in das Thema Inklusion. Mit seiner lockeren und humorvollen Art nahm er die Teilnehmenden gleich für sich ein. „Wir brauchen Kontakt und müssen als Menschen mit und ohne Handicap aufeinander zugehen und unsere Kompetenzen zusammenbringen. Denn jeder Mensch hat Grenzen und Einschränkungen,“ so Rainer Schmidt, „wichtig ist, wie gehe ich damit um und wie kann ich trotz Einschränkungen mein Leben meistern.“ Anhand von Stationen aus seinem eigenen Leben als erfolgreicher Tischtennisspieler im Behindertensport oder als evangelischer Pfarrer brachte er mit seiner Sichtweise auf das Thema Inklusion die Zuhörer/innen zum Nachdenken.

Anschließend erläuterten die Berater im Schulsport Sabine Schneegans und Jörg Walter die Gelingensbedingungen für gemeinsames Lernen im Schulsport, damit allen Schüler/innen positive Körper- und Bewegungserfahrungen ermöglicht werden. Sie stellten dazu die beiden neuen Handreichungen der Unfallkasse NRW vor, die für die Praxis entwickelt wurden und viele Ideen für den inklusiven Sport enthalten. Schulen können die Handreichungen bei der Unfallkasse NRW anfordern.

Der Nachmittag war dann geprägt von praxisorientierten Workshops. Dabei ging es um variantenreiche Ballspiele für heterogene Lerngruppen und um Veränderungen von Regelspielen, damit Kinder mit Handicap einbezogen werden können. Außerdem lernten die Teilnehmenden Polybat kennen, eine Tischtennis-Variante, die sich gut für Rollstuhlfahrer eignet. Für manch einen war es sicherlich das erste Mal, Sport im Rollstuhl sitzend zu erleben. Ein besonderer Blick wurde auch auf Kinder mit herausfordernden emotionalen und sozialen Verhalten gelegt. Anhand eines Fallbeispiels erfuhren die Teilnehmenden, was sich hinter dem Verhalten dieser Kinder und Jugendlichen verbirgt und welche Reaktionen des Übungsleiters/Lehrers helfen, Situationen im Sportunterricht zu deeskalieren.

Mit vielen neuen Impulsen und Anregungen gehen die Teilnehmenden des Fachtages nun zurück in ihre Schulen / Sportvereine. Die Partner im Pakt für den Sport, Kreis Borken, Schulamt für den Kreis Borken und KSB Borken sind sich sicher, mit diesem Fachtag den inklusiven Sport und das gemeinsame Lernen im Kreis Borken ein Stück voran gebracht zu haben.

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing