Im Johannes-Lädchen gibt es Eiserhörnchen

|   Stadtlohn

In der Johannesschule in Stadtlohn wird auch während der Herbstferien gearbeitet. Jüngst duftete das ganze Schulgebäude nach Waffeln. Zehn ehrenamtliche Frauen vom Johannes-Förderwerk und vom Johannes-Lädchen saßen unter Corona-Bedingungen mit Abstand an Waffeleisen und backten einige hundert Waffeln. Herbert und Marie-Theres Ulbricht und Franz Marpert durften bei ihrem Besuch in der Schul-Konditorei je eine „verunglückte Waffel“ probieren. Trotz des großen Lobes „Schmecken! Sind knusprig!“ gab es nur ein Hörnchen. Alle übrigen Waffeln wurden vorsichtig von den Konditorinnen in Klarsichttüten verpackt. Nun stehen sie schon zum Verkauf im Johannes-Lädchen an der Dufkampstraße 16. Sie gehen wie im Vorjahr weg wie warme Semmeln.

Seit 40 Jahren arbeiten jeden Montag in der Johannesschule ab 18 Uhr Freiwillige beim Johannes-Förderwerk in den Bereichen Textil, Holz und  Malerei. Die handwerklich hochwertig gefertigten Produkte werden im Johannes-Lädchen verkauft für den guten Zweck für die Förderung von förderbedürftigen Kindern und Jugendlichen und Erwachsenen. Zurzeit ist für alle vor Weihnachten eine hohe Zeit. Für alle Arbeitsbereiche werden noch freiwillige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gesucht, die sich für den guten Zweck einsetzen wollen. Interessierte können sich montags um 18 Uhr bei Franz Marpert in der Johannesschule melden oder am Telefon unter 02563/4044019.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von