Hoher Besuch an der Reithalle

|   Stadtlohn

Die Johannes-Reithalle, das Reittherapiezentrum für den Kreis Borken in Stadtlohn, hatte hohen Besuch vom Landesverband DRK in Münster. In der Johannes-Reithalle, beim Reitsportverein Fortuna als Träger, existiert  seit drei Jahren eine eigenständige vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben in Köln anerkannte Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst. Da die Johannes-Reithalle auch Kinder von Flüchtlingen und Asylanten reiterlich und reittherapeutisch betreut, hat die Einsatzstelle auch das Zusatzzertifikat „Einsatzstelle mit Flüchtlingsbezug“. Die Johannes-Reithalle arbeitet somit in Stadtlohn für den Kreis Borken  integrativ und inklusiv. Die Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst in der Johannes-Reithalle kooperiert in der Verwaltung und Betreuung der Bundesfreiwilligen mit dem Landesverband DRK in Münster. Viola Roggenbach vom Landesverband DRK war jetzt einen ganzen Tag in der Einsatzstelle für den BFD in der Johannes-Reithalle. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden, Alfred Kramer, informierte der Verwaltungsleiter von Fortuna, Franz Marpert, Frau Roggenbach über den jahrzehntelangen Aufbau des Reittherapiezentrums in Stadtlohn in Verbindung mit der aufgelösten Johannesschule als Förderschule. Ferner informierte er Frau Roggenbach über die reittherapeutischen Angebote und die verschiedenen Wirkungen in der Reittherapie. Die vier zurzeit in der Johannes-Reithalle Dienst tuenden Bundesfreiwilligen, Michelle Weimer, Vanessa Wietholt, Klara Bauer und Ina Sendfeld, führten Frau Roggenbach durch die Anlage und zeigten ihr die Einrichtungen und die Arbeitsbereiche für die Bundesfreiwilligen. Zu der Reitanlage gehören noch fünf Hektar Wiesen für die Pferde. Das gemeinsame Mittagessen nahmen Frau Roggenbach und die Bundesfreiwilligen wie gewohnt in der Mensa der Losbergschule nebenan  ein. Am Nachmittag informierte Roggenbach über Neuerungen im Bundesfreiwilligendienst. Sie teilte mit, dass an der Johannes-Reithalle noch drei Stellen im Bundesfreiwilligendienst ab Juli/August 2018 besetzt werden könnten. Hierfür kommen Männer und Frauen jeden Alters in Frage, die ein Jahr  hier bei den Pferden Dienst  tun wollen. Mit den besten Eindrücken über das Reittherapiezentrum in Stadtlohn für den Kreis Borken  und die Leitung  der Einsatzstelle für den BFD fuhr Frau Roggenbach nach Münster zurück.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing