Hinweisschilder für schnelle Hilfe

|   Vreden

Ein schwerer Sturz vom Fahrrad, ein umgeknickter Fuß, der das Weiterlaufen unmöglich macht – Notfälle und Unfälle passieren auch unterwegs. Dann ist oft schnelle Hilfe gefragt. Doch wohin soll man die Helfer bestellen, wenn man den eigenen Standort nicht oder nur annähernd beschreiben kann?  Ab sofort geben die grün-weißen Hinweisschilder in den 34 Schutzhütten die richtige Antwort.

Auf den Schildern stehen Buchstaben und Zahlen, mit denen die Leitstellen von Polizei und Feuerwehr sofort den richtigen Ort ermitteln können. "VR" steht für Vreden, die Zahlen geben die Koordinatenpunkte an. Zusätzlich steht noch eine Ortsbeschreibung auf dem Schild. In der Hütte am Schöttelbach steht zum Beispiel: "Ellewick – Schienenwegg". "Für alle 34 Standorte musste die passende Bezeichnung gefunden werden", so Bauhofleiter Martin Terbrack.

Karin Otto, Geschäftsführerin der Vreden Stadtmarketing GmbH, freute sich darüber, dass die Belegschaft des städtischen Bauhofs den Vorschlag in kürzester Zeit umgesetzt hat. Die gleichen Schilder sind schon etwas länger in Südlohn/Oeding zu finden. "Das wäre auch für Vreden gut", hatte sich Karin Otto gedacht, fast gleichzeitig habe ein Kunde im Stadtmarketingbüro von ähnlichen nachahmungsfähigen Schildern aus Borkum berichtet.

Die Schilder wurden zunächst in den Schutzhütten angebracht, eine Erweiterung für andere besondere Punkte im Stadtgebiet sei aber denkbar, so der Leiter des Fachbereiches Stadtentwicklung Joachim Hartmann.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing