Gruppenhelfer nutzen die Ferien zur Fortbildung

|   Ahaus

In den Herbstferien haben 22 Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren in Ahaus an der Gruppenhelfer-Ausbildung Teil 1 der Sportjugend im KSB Borken teilgenommen. Im ersten Teil der Ausbildung (GH 1) wurden sportliche Themen wie Einsatz von Spielen in der Halle und draußen, Aufwärmen im Sport, Beachten von Sicherheitsaspekten vermittelt. Die Teilnehmer/innen des GH 1 waren begeistert von den vielen Spielideen, insbesondere vom Bouncer-Ball. Außerdem fanden sie es gut, selbständig Sportstunden zu planen und im Lehrgang umzusetzen. Die Referenten wechselten ständig zwischen praktischen Übungen und theoretischen Inhalten und stellten immer den Bezug zur Sportvereinsarbeit her. Alle Teilnehmenden freuen sich nun schon auf den zweiten Teil der Ausbildung, der 2019 stattfindet.

Diesen zweiten Teil (GH 2) haben 23 Jugendlichen parallel in den Herbstferien absolviert. Sie erhielten am Ende des Lehrgangs den Gruppenhelfer-Ausweis und können nun als Gruppenhelfer neue Ideen in die Sportstunden einbringen, die sie in der Regel gemeinsam mit einem Übungsleiter oder Trainer leiten. Im GH 2 lag der Schwerpunkt auf Kommunikation und Führung, auf aktuelle Ideen für die Jugendarbeit und auf Trendsportarten wie Abenteuersport und kooperative Spiele. In kleinen Arbeitsgruppen wurden darüber hinaus eigene Projekte entwickelt, bei denen die Jugendlichen sich zum Beispiel intensiv mit den Themen Gesundheit / Entspannung oder internationale Spiele für Kindergruppen auseinandersetzten. Wichtiges Thema waren auch die Rechte von Kindern und das Jugendschutzgesetz. Die Jugendlichen kamen aus Ahaus, Gescher, Gronau, Emmerich, Legden, Heek und Stadtlohn.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von