Gleich zwei Strohpuppen weisen auf Hochzeiten hin

|   Heek

Gleich zwei Hochzeitspaare aus Strohpuppen stehen aktuell in den Nienborger Bauerschaften. Auf der Callenbeck und in Wext kündigen sie zwei Bauernhochzeiten an, die am kommenden Wochenende gefeiert werden. Am Freitag, 17. August, geben sich Christian und Franziska Lenting in der Pfarrkirche St. Peter und Paul das Ja-Wort. Der Stammtisch „Querschläger“ und der Donnerstagsclub „Vasenraum“ des Bräutigams hat das Brautpaar an der Eper Straße in Wext errichtet. Tags darauf heiraten im Nienborger Gotteshaus Clemens und Jessica Korthoff. Ihre im weißen Kleid und schwarzen Anzug verhüllten Strohballen haben die Nachbarn der Callenbeck hergestellt.

Diese großen Festtage werden nach althergebrachter Tradition gefeiert. In den Wochen vor dem Fest haben die Gästebitter eine Vielzahl der Gäste zur Hochzeit eingeladen. Im Zeitalter des Internets, Handys und sonstige neue Medien kann eine anstehende Hochzeit schnell verbreitet werden und zu diesem Fest eingeladen werden. In früherer Zeit wurde die Einladung zur Hochzeit mündlich von einem guten Freund oder den Nachbarn des Brauthauses überbracht. Wie damals, als der Hochzeitslader, ausgestattet mit einem Staff (Stock), der mit bunten Bändern verziert war, durch den Ort ging, machten sich im Frühjahr und Sommer gleich vier „Die Botschafter der Liebe“ mit geschmückten Fahrrädern auf den Weg. In ihrem Gepäck hatten sie eine plattdeutsche Einladung und auch zwei Flaschen, gefüllt mit Korn und Roten. Sie klingelten und klopften bei den nächsten Angehörigen, den Eltern und Großeltern, Geschwistern und Nachbarn des Brautpaares und trugen ihnen die frohe Kunde vor, dass eine Hochzeit ansteht und sie als Gäste geladen sind. Bei ihrer Arbeit mussten die gestandenen Männer Standfestigkeit beweisen, da sie die beiden Flaschen nicht ohne Grund mit sich führten.

Für die Hochzeit von Christian und Franziska Lenting, die beide aus Nienborg stammen, über nahmen ihre nächsten Nachbarn Hermann Mers und Hubert Eveld diese ehrenvolle Aufgabe. „Wir hatten es nicht ganz so weit. Die Gäste von Christian und Franziska wohnen zumeist in Nienborg und Ahaus-Ammeln“, sagte Hermann Mers mit einem Augenzwinkern. Etwas weitere Wege mussten Bernhard Holtkamp und Markus Voß zurücklegen. Sie luden die Gäste für die Hochzeit von Clemens Korthoff und Jessica Korthoff ein. Das Paar hat vor einiger Zeit auf dem landwirtschaftlichen Anwesen Callenbeck 2 (ehemals Lütke-Wenning) ihr neues Zuhause gefunden. Der Bräutigam hat seine Wurzeln in der Legdener Bauerschaft Wehr, während die Verwandtschaft der Braut verteilt im gesamten Bundesgebiet wohnt. „Die Gäste haben sich aus ganz Deutschland in Borken getroffen, da haben wir das zusammen gemacht“, sagte Bernhard Holtkamp. „Geschwister der Braut wohnen auch in Budapest. Da sind wir leider nicht hingefahren“, war Markus Voß etwas traurig, dass sie nicht in die ungarische Hauptstadt reisen durften. Zu einem Erinnerungsfoto stellten sich die Gästebitter beim Wilden Bernd vor dem Burgtor und der Pfarrkirche St. Peter und Paul auf.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing