Glasfaser für weitere 2000 Haushalte

|   Stadtlohn

Die Stadt Stadtlohn und die SVS Versorgungsbetriebe GmbH machen Tempo beim Ausbau des Glasfasernetzes für Stadtlohn: Im Rahmen eines neuen Projektes haben jetzt insgesamt fast 2000 Haushalte die Möglichkeit, sich an das Netz mit Gigabitgeschwindigkeit anbinden zu lassen. Möglich macht das die clevere Planung einer geförderten Ausbaustrecke für unterversorgte Haushalte.

Mit der weiteren Zusammenarbeit der Stadt Stadtlohn und dem örtlichen Versorger sollen unterversorgte Adressen vor Ort eine Option für den Ausbau bekommen, um die sogenannten weißen Flecken in der Breitbandversorgung weiter zu reduzieren. Die Ausbaustrecke ist dabei so geplant, dass sich knapp
1300 Häuser mit insgesamt fast 2000 Haushalten fit für die digitale Zukunft machen können – denn die dort bestehenden Anschlüsse werden auf Dauer mit dem geplanten Glasfasernetz nicht mithalten können.

„Wir sehen, dass die Anforderungen an die Netze immer weiter steigen. Meetings, Online-Games, erste Ansätze im Metaverse oder Telemedizin – alles verlagert sich ins Netz. Ich bin überzeugt: Nur die Glasfasertechnologie wird den rasant steigenden Datenmengen auch dauerhaft gerecht werden. Deshalb freue ich mich, dass wir im Ausbau nun einen großen Schritt weiterkommen“, betont Bürgermeister Berthold Dittmann.

Mit den SVS Versorgungsbetrieben GmbH habe man als Stadt einen bewährten Partner an der Seite, um das Projekt voranzutreiben. Denn der lokale Versorger habe bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass er zuverlässig und qualitativ hochwertig das Gigabit-Netz für die Stadtlohnerinnen und Stadtlohner ausbaue, so Dittmann.

„Egal ob privater Haushalt, Unternehmen, Stadtnähe oder Außenbereich: Als Versorger vor Ort stehen wir zum Ausbau des Glasfasernetzes in der Region. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir nun in Stadtlohn einer beträchtlichen Zahl an Haushalten das Angebot zum Ausbau ihrer Adresse machen können“, betont Thomas Spieß, Geschäftsführer der SVS Versorgungsbetriebe.

Durch die effiziente Planung und den gebündelten Ausbau wird die Verlegung der Glasfaseranschlüsse für die Kunden bis ins Haus besonders attraktiv sein. Wer sich hingegen erst später zum Ausbau entschließe, verpasse eine gute Gelegenheit zu günstigen Ausbaukonditionen, erklärt Thomas Spieß. Er betont:
„Sind die Baustellen abgeschlossen, wird so ein Anschluss sehr viel aufwendiger und damit auch teurer.“

Veranstaltungen für entsprechende Haushalte

Alle Haushalte, die an der Ausbaustrecke liegen, bekommen in den nächsten Tagen durch den lokalen Telekommunikationsanbieter telkodata aus Stadtlohn Post mit weiteren Informationen. Die Nachfragebündelung startet ab dem 23. April und endet am 5. Juni. Für Anfang Mai planen die Projektbeteiligten außerdem Informationsveranstaltungen, bei denen sich die Bürgerinnen und Bürger des Ausbaugebietes umfassend informieren können.

Alle Details hat die Stadt Stadtlohn auf ihrer Website gebündelt: www.stadtlohn.de/breitbandausbau

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von