Girls‘ und Boys‘ Day in der Kreisverwaltung

|   Kreis Borken

Am Donnerstag war für viele Schülerinnen und Schüler wieder "Girls‘ und Boys‘ Day": An diesem Tag sollen Mädchen und Jungen Berufe kennenlernen, an die sie vielleicht bislang noch nicht gedacht haben. Auch der Kreis Borken hat dazu Einblicke in verschiedene Berufsfelder ermöglicht. Insgesamt 13 Jugendliche nutzten die Gelegenheit, Berufe wie Digital-Druckerin, Erzieher, Gärtnerin oder Museologe kennenzulernen.

Die fünf Mädchen und acht Jungen im Alter von 12 bis 14 Jahren schnupperten in viele verschiedene Berufe hinein. So verschaffte sich Saskia Schlüter (14) aus Velen beispielsweise einen Einblick in die Immissionsschutzbehörde im Fachbereich Bauen, Wohnen, Immissionsschutz. Die Achtklässlerin durfte die Kreisumweltoberinspektoren Felicitas Fuhrig und Raphael Wiesmann unter anderem bei einer Umweltinspektion in Südlohn-Oeding begleiten. Nele Schemmer (14) aus Haltern am See schaute Thomas Kocks in der Kreisleitstelle über die Schulter. Dort durfte die Neuntklässlerin unter anderem dabei zuhören, wenn die Disponenten eingehende Notrufe annahmen. Thomas Kocks zeigte ihr zudem einen Rettungswagen und stellte ihr den Fachbereich Sicherheit und Ordnung im Kreishaus vor. "Es ist sehr interessant, hinter die Kulissen zu blicken", freute sich Nele, die sich unter anderem beim Sanitätsdienst ihrer Schule engagiert.

Wie ein Tag in der Integrativen Kindertagesstätte (Kita) des Kreises Borken aussieht, haben sich Tim Schneider (12) aus Südlohn-Oeding und Max Wendholt (12) aus Borken-Weseke angeschaut. Die beiden Siebtklässler begleiteten die Erzieherinnen und sangen, lasen und spielten mit den Kindern. "Ich wollte gerne etwas mit Kindern machen", gab Max als Grund an, warum er sich die Kita für den Tag ausgesucht hatte. Tim betonte, dass er es spannend finde, auch Kinder mit Behinderung zu betreuen. Er könne sich sehr gut vorstellen, später einmal als Erzieher zu arbeiten.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von