FrauenFrühstücksTreff besucht Synagoge

|   Vreden

Kurz vor der Sommerpause organisierten die Veranstalterinnen des FraunFrühstücksTreffs in Vreden für alle interessierten Frauen einen außergewöhnlichen Ausflug nach Winterswijk. Das Ziel war zunächst die jüdische Synagoge, die seit 1984 gründlich restauriert worden ist. Unter deutschsprachiger Führung erhielten die Teilnehmerinnen einen sehr interessanten Vortrag über das jüdische Leben und die Gebetskultur. Zu besichtigen gab es ebenso einen jüdischen  Friedhof und ein rituelles Bad (Mikwe), welches sich in unmittelbarer Nähe befand. Auf einzigartige  Weise wurde  in der sogenannten Spoorstrasse die jüdische Geschichte von Winterswijk  sichtbar. Die Synagoge  hat auch im 21.Jahrhundert ihre religiöse Funktion  bewahrt. Anschließend hatten die Teilnehmerinnen noch genügend Zeit zur  freien Verfügung, um sich in ein nettes Cafe zu setzen oder niederländische Spezialitäten auf dem Markt zu kaufen. „Es war ein richtig schöner Vormittag mit  wertvollen Informationen  über das jüdische Leben und wunderbaren Gesprächen untereinander“, so das Fazit  der Teilnehmerinnen.

Am Mittwoch, 31. August 2022, um 9 Uhr laden die Veranstalterinnen interessierte Frauen  zum nächsten Treff ein. Dann findet ein Vortrag zum Thema „Garten der Ruhe“ mit anschließender  Besichtigung der historischen Fläche und der Denkmäler statt. Wie sich der über 150 Jahre alte Friedhof im Laufe der Jahre veränderte, darüber wird Hermann Pennekamp als Vorsitzender der Bürgerstiftung Vreden im Pfarrheim St. Georg in Vreden referieren. Um eine  Anmeldung beim Bürgerbüro der Stadt Vreden unter der Nummer 02564/ 303 111 wird gebeten.

« Zurück zur Übersicht
Auch ein jüdischer Friedhof wurde besichtigt.
Ein Angebot von