Frauen Union besucht Johanniter-Lehrrettungswache

|   Heek

Es war schon beruhigend zu erfahren, dass die Johanniter in Heek rund um die Uhr an jedem Tag der  Woche sowohl mit Rettungswagen als auch mit dem Krankentransportwagen für die Notfallversorgung der Bevölkerung bereitstehen. Von Herrn Blanke, dem Leiter der Wache, hörten die CDU-Frauen am Mittwoch einiges über Struktur, Finanzierung und Wandel des Rettungswesen in den letzten Jahren.

So stehen heute Rettungshelfer bis hin zu hochausgebildeten Rettungssanitätern zur Verfügung, die bei Bedarf durch einen Notarzt ergänzt werden. Besonders beeindruckend war die hochtechnische Ausstattung der Fahrzeuge die notwendig ist, um Erstversorgung und Transport von Notfallpatienten möglichst optimal durchzuführen, enorm wichtig für eine mögliche Genesung. Hierbei betonte Herr Blanke die hervorragende Zusammenarbeit mit den beiden Löschzügen der Feuerwehr Heek in der Rettung.

Seine Befürchtungen bezüglich schwerer Badeunfälle am Strönfeldsee teilten die CDU-Frauen, denn die bei laufendem  Absandungsbetrieb entstehenden massiven Unterströmungen machen dort den Aufenthalt im Wasser zu einem unkalkulierbar gefährlichen Vergnügen. Mit den Wünschen eines ruhigen Dienstes bedankte und verabschiedete sich die CDU Frauen Union von Herrn Blanke und dem Team des Rettungswagens,  dessen Ablösung nach insgesamt 24 Stunden  erst am nächsten Morgen um acht Uhr erfolgt.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing