Forschermobil geht „on Tour“

|   Kreis Borken

„Das ist eine tolle Sache. Die Vielfalt an spannenden MINT-Themen ist groß. Und ich halte die Vorgehensweise, dass Pädagogen zunächst eine qualifizierte Schulung erhalten, für sehr sinnvoll“, zeigt sich Maria Scheidgen, Leiterin der KITA St. Josef in Ahaus-Wüllen und seit vielen Jahren aktive Pädagogin im „Haus der kleinen Forscher“ begeistert. Sie war eine der zahlreichen Gäste, die jetzt auf Einladung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) bei der Einweihung des neuen Forschermobils bei der projaegt GmbH in Ahaus, anwesend waren.

Mit dem Forschermobil geht im Kreis Borken erstmals ein mobiles Forschungslabor an den Start, das ortsunabhängig vielfältige Experimentiermöglichkeiten für Kinder bereithält. Ob Wasseranalyse, Messung von Temperaturen oder Stromnutzung - Kinder aus den Kindertagesstätten und Grundschulen im Kreis Borken dürfen sich auf Experimentierspaß mit vielfältigem Equipment freuen, das die großartige MINT-Themenwelt durch eigenes Forschen und Experimentieren nahe bringt.

„15 naturwissenschaftliche Themen warten in über 100 Forschertaschen mit kleinen Forscheräufträgen darauf spielerisch entdeckt zu werden“, erklärt Projektleiterin Veronika Droste, die im zdi-Zentrum Kreis Borken seit vielen Jahren das „Haus der kleinen Forscher“ betreut und mit ihrer Kollegin Kirsten Vennemann die Anschaffung und Ausstattung des Forschermobils umsetzte. „Uns war wichtig, das Forschermobil entsprechend seines besonderen Einsatzzwecks auch von innen auszustatten“, so Kirsten Vennemann. So ist in diesem mobilen Entdeckungslabor z.B. fließendes Wasser für Experimente mit Wasser vorhanden, enorm viel Stauraum – thematisch gegliedert , ein Bildschirm, ein Mikroskop oder auch ein Mikrofon, auf dem die kleinen Forscherinnen und Forscher ihre Eindrücke festhalten können.

Die Anschaffung und Erstausstattung des Fahrzeugs konnte durch das Projekt Vital.NRW realisiert werden, mit Unterstützung der Gemeinde Südlohn, der Stadt Gescher, der Stadt Stadtlohn, der Stadt Vreden sowie dank finanzieller und materieller Unterstützung von Unternehmen aus dem Kreis Borken. „Mit großer Freude unterstützen wir dieses mobile Entdeckungslabor. Wir sind sicher, dass bei Kindern damit wertvolle Impulse gesetzt werden können, spielerisch ihre bisher unentdeckten Fähigkeiten und Talente im naturwissenschaftlichen Bereich zu erleben, was wiederum den Weg zu einem späteren beruflichen Werdegang im MINT-Bereich ebnen kann“, so Helmut Ebbert, Geschäftsführer der Bresser GmbH in Rhede, der zu den Sponsoren des Forschermobils zählt.

Landrat Dr. Kai Zwicker dankte allen Unterstützern des Projektes für ihr Engagement. WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider hob die Rolle des Ehrenamtes hervor, durch das dieses neue Instrument der MINT-Fachkräftesicherung auf ein solides finanziell risikoarmes Fundament gestellt wird, hervor.

Das Konzept zur Nutzung des Forschermobils sowie die Ausgestaltung und Umsetzung von konkreten Nutzungsangeboten wird nun über das unter dem Dach der WFG angesiedelte zdi-Zentrum Kreis Borken weiter umgesetzt. So kann das Forschermobil von Einrichtungen gebucht werden, deren pädagogischen Fachkräfte bereits Workshops beim „Haus der kleinen Forscher“ und den neuen Workshop „Forschermobil“ besucht haben.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von