Feuerwehrgerätehaus in Ammeloe eingeweiht

|   Vreden

Am vergangenen Samstag, 7, Mai 2022, konnte nach der coronabedingten Verschiebung vom Oktober 2021 endlich das neue Feuerwehrgerätehaus in Ammeloe feierlich eingeweiht werden.

Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp begrüßte an diesem Abend die so zahlreich erschienenen Gäste, Kameradinnen und Kameraden der beiden Löschzüge Vreden und Ammeloe der Freiwilligen Feuerwehr Vreden und Familienangehörige, Ratsmitglieder, Firmenvertreter, Nachbarn sowie Vertreterinnen und Vertreter der benachbarten Löschzüge Ottenstein, Alstätte, Eibergen und Haaksbergen. Musikalisch begleitet wurde der Abend vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr.

Mit der Begrüßungsrede von Bürgermeister Dr. Tenostendarp gratulierte er der Freiwilligen Feuerwehr Vreden zum neuen Gerätehaus und sprach allen Beteiligten seinen Dank aus. Ausdrücklich dankte er der Löschzugführung aus Ammeloe sowie dem maßgeblich beteiligten Planungsteam des Löschzuges. Er stellte außerdem die Bedeutung und Wichtigkeit des Ehrenamts der Feuerwehr heraus und zollte diesem große Anerkennung für den Dienst am öffentlichen Wohl. "Auch den Familien und Begleitern gilt großer Dank für den zeitweisen Verzicht auf ihre Liebsten", stellt der Bürgermeister heraus.

Daran anschließend kamen auch der Leiter der Feuerwehr Christian Nienhaus, der Kreisbrandmeister Stefan van Bömmel sowie der Löschzugführer Manfred Rotering zu Wort, die allesamt ihre Begeisterung und ihren Stolz in Bezug auf das neue Gerätehaus zum Ausdruck brachten. Gleichzeitig wurde dem  Rat und der Verwaltung großer Dank für die Entscheidung und dem Bau des neuen Gerätehauses ausgesprochen.

Es folgte daraufhin die symbolische Schlüsselübergabe vom Bürgermeister Dr. Tenostendarp sowie dem städtischen Architekten Bernd Brüggemann an den Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Vreden Christian Nienhaus und den Löschzugführer Manfred Rotering.

Der Einsatz der ehrenamtlichen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden beim Neubau des Gerätehauses war sehr groß. Dafür dankte Dr. Tenostendarp stellvertretend für den gesamten Löschzug Manfred Rotering als Löschzugführer, Frank Rotering als damalig stellvertretenden Löschzugführer sowie Helmut Tenspolde als stellvertretenden Wehrleiter. Gleichzeitig wurde noch zwei weitere Kameraden des Löschzuges ausdrücklich gedankt, die mit zahlreichen Arbeitsstunden vor Ort selbst unterstützten und dabei Teile der Elektroinstallation sowie die gesamte IT-Programmierung übernahmen, Josef Rotering und Marco Ibing. Auch Anja Rotering galt besonderer Dank, da sie dem Planungsteam jederzeit mit gutem Rat in Bezug auf Optik und Praktikabilität der Materialien zur Seite stand. Für den tatkräftigen Einsatz wurde allen ein Präsentkorb überreicht.

Schlussendlich wurde das neue Gebäude durch Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche eingesegnet. "Gott zur Ehr‘, dem nächsten zur Wehr" – dieser Spruch wird hier in der Feuerwehrgemeinschaft gelebt.

Der Einzug und die Einsegnung des Gerätehauses wurden mit zahlreichen Gästen noch gebührend bis in die Nacht gefeiert.

Tag der offenen Tore

Am nächsten Tag folgte dann die Präsentation des Gerätehauses für die breite Öffentlichkeit, denn der Löschzug Ammeloe lud zum "Tag der offenen Tore" ein. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten das schöne Wetter und bestaunten das neue Gerätehaus, die verschiedenen ausgestellten Fahrzeuge sowie die präsentierten Übungen der Jugendfeuerwehr und des Löschzuges Ammeloe. Der Spielmannszug Ammeloe sowie das Jugendblasorchester des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr sorgten für die musikalische Untermalung des Tages.

Für Groß und Klein konnten viele Attraktionen geboten werden, die sehr gut angenommen wurden. Auch für das leibliche Wohl war Dank der eigens gebackenen Kuchen und Torten, des Verkaufs von Süßwaren durch die Jugendfeuerwehr und den Imbissstand von Feinkost Wissing bestens gesorgt.

"Ein rundum gelungenes Wochenende", resümierte Manfred Rotering am Montagmorgen und freute sich dabei vor allem über das große Interesse der Besucherinnen und Besucher. Es habe sich nicht bloß um das reine Besichtigen von Geräten, Fahrzeugen und dem Gebäude an sich gehandelt, sondern die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr durften auch viele interessierte Fragen beantworten. Die Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges Ammeloe möchten sich an dieser Stelle dafür auch noch einmal bei allen Besucherinnen und Besuchern bedanken.

 

« Zurück zur Übersicht
Rund 300 geladene Gäste nahmen an der Veranstaltung teil.
Der Tag der offenen Tore, bei dem auch praktische Übungen stattfanden, lockte überregional Interessierte jedes Alters an.
Ein Angebot von