Feuerwehr unterstützt Rettungsdienst in Vreden

|   Vreden

Am Samstag (13. Februar) um 10.51 Uhr wurde eine Gruppe des Löschzuges Vreden-Stadt mit dem Stichwort „Tragehilfe“ zu einem Einfamilienhaus auf die Eichenstraße alarmiert. Vor Ort unterstützte die Feuerwehr den Rettungsdienst beim Transport eines Patienten zum Rettungswagen.

Aufgrund des Verletzungsmusters entschied der Rettungsdienst, dass ein Transport mittels Hubschrauber in ein Krankenhaus der Maximalversorgung nötig sei. Daher sicherte die Feuerwehr die Landung des Rettungshubschraubers auf der Ringstraße ab. Für die Dauer des Einsatzes war die Ringstraße zwischen der Kreuzung Südlohner Diek und der Kreuzung B70 voll gesperrt.

Am Freitag (12. Februar) wurden bereits um 12.59 Uhr zwei Gruppen des Löschzuges Vreden-Stadt mit dem Stichwort „Feuer_BMA“ zu einem Betrieb auf die Max-Planck-Straße alarmiert. Vor Ort hatte ein Melder der Brandmeldeanlage in einem Lager ausgelöst. Die Erkundung zeigte schnell, dass es zu keinem Schadensereignis gekommen war. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war daher nicht erforderlich.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von