Feinfühlige Erzählungen

|   Stadtlohn

Feinfühlige und zutiefst menschliche Erzählungen wird die in Bielefeld lebende Autorin Mechthild Borrmann präsentieren, wenn sie in der Öffentlichen Bücherei St. Otger in Stadtlohn aus ihrem neuesten Buch „Glück hat einen langsamen Takt“ vorlesen wird. In klarer, schnörkelloser Sprache erzählen ihre Geschichten auch von ganz alltäglichen Schicksalen, die zu Momentaufnahmen des Menschseins werden. Mal erschütternd, mal anrührend, mal versöhnlich handeln die Erzählungen der vielfach preisgekrönten Autorin vom Hadern und Verzweifeln, von der Wut und von Versöhnung, von großen Träumen, kleinem Glück und der Schönheit des Augenblicks. Die Moderation der Lesung und des anschließenden Gesprächs wird Elisabeth Büning, Fachbereichsleiterin Bildung, Schule, Kultur und Sport im Kreis Borken, übernehmen.

Die Veranstaltung findet am Sonntag, 30. Januar 2022 um 15.00 Uhr in der Bücherei Stadtlohn mit 2G+, Abstand und Maske statt, wird aber zusätzlich als Livestream über den Youtube-Kanal der Bücherei zu sehen sein. Für die Teilnahme in der Bücherei ist eine verbindliche vorherige Anmeldung erforderlich, da die Plätze begrenzt sind. Der Link zum Livestream ist auf der Homepage der Bücherei unter www.buecherei-stadtlohn.de veröffentlicht.

Da die Veranstaltung im Rahmen von lila lettern - literatur aus westfalen des Netzwerks literaturland westfalen, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und den Landschaftsverband Westfalen-Lippe, stattfindet, können beide Varianten kostenfrei besucht werden.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von