„Faires Frühstück“ beim Josefschutzfest

|   Ahaus

Die Kolpingsfamilie Alstätte hatte ihre Mitglieder am vergangenen Sonntag zum Josefschutzfest mit „fairem“ Frühstück eingeladen. Um 9 Uhr trafen sich 50 Mitglieder, um an dem mit tollen Produkten aus fairem und regionalem Handel gedeckten Tisch Platz zu nehmen. Angeboten wurden zum Frühstück fair gehandelte Produkte wie Kaffee, Tee, Orangensaft, Brotaufstriche, Müsli und Kekse. Aber auch regionale und saisonale Leckereien waren vorhanden.

Die Lebensmittel wurden von örtlichen Bauernhöfen, Metzgern, Bäckereien sowie dem Eine-Welt-Laden aus Ahaus bezogen. Die Gäste konnten ein leckeres Frühstück genießen und damit die Erzeuger in den Herkunftsländern und vor Ort unterstützen. Das Fairtrade-Siegel steht für faire Bezahlung, soziale Arbeitsbedingungen und umweltfreundliche Anbauweisen am Anfang der Produktionsketten.

Mit diesem gemeinsamen, fairen Frühstück setzte die Kolpingsfamilie – wie viele andere Menschen überall in Deutschland – ein Zeichen für mehr Gerechtigkeit auf dieser Welt. Jeder kann mit solchen Aktionen zum „Akteur im Fairen Handel“ werden. Nach dem Frühstück ging es dann gemeinsam um 11 Uhr in die Kirche zur heiligen Messe, um das Josefschutzfest zu feiern. Der Heilige Josef, der Schutzpatron insbesondere der Familien, Arbeiter und Handwerker, wird hierbei geehrt.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von