Europatag am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung

|   Ahaus

Am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung Ahaus  fand zum neunten Mal der Europatag statt. 887 Schülerinnen und Schüler aus 38 Klassen befassten sich im Rahmen des übergeordneten Themas „Arbeiten in Europa“ mit vielfältigen wirtschaftlichen Fragestellungen und führten verschiedene Projekte durch. Die Lernenden aus den Bildungsgängen Industrie und Groß- und Außenhandel befassten sich mit dem Thema Auslandspraktikum. Schülerinnen und Schüler, die bereits ein Auslandspraktikum absolviert haben, berichteten hier von ihren Erfahrungen und ihren Eindrücken aus Irland und England. Außerdem informierte Herr Dr. André Böing von der IHK Nord über die finanziellen und praktischen Fördermöglichkeiten der Industrie- und Handelskammer.

Die Auszubildenden im Bereich der medizinischen und zahnmedizinischen Fachangestellten erarbeiteten das Thema: „Arbeiten als MFA/ZFA im europäischen Ausland“. Die angehenden Steuer- und Rechtsanwalts-/Notariatsfachangestellten bereiteten einen europäischen Konvent vor und führten diesen auch im Laufe des Tages durch. Die Schülerinnen und Schüler der insgesamt neun Unterstufenklassen der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft befassten sich mit der Fragestellung, ob aus verschiedenen Perspektiven eine Verlagerung eines Betriebes ins europäische Ausland eine sinnvolle Alternative sein kann.

Zusammen mit chinesischen Gast-Studierenden von der Fachhochschule für Oekonomie und Management in Münster (FOM) erhielten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Wirtschaftsgymnasiums die Aufgabe, ein in Deutschland hergestelltes Produkt wie z. B. Pralinen, Würste oder Bier auf dem chinesischen Markt zu etablieren. Die Lernenden der Jahrgangsstufe 12 erarbeiteten bei dem Projekt „Bolti goes Europe“ in Expertengruppen Chancen und Risiken des Unternehmens, das Bohrmaschinen ins europäische Ausland exportieren möchte.

Die Lernenden aus dem Bereich Einzelhandel verließen am Europatag die Schule, um gemeinsamen mit den Schülerinnen und Schülern der niederländischen Partnerschule ROC van Twente ein interkulturelles Begegnungsprojekt in Münster zu erleben. Den gesamten Europatag über sorgten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für das Catering im Rahmen des Europacafés. Hier fanden verschiedenste europäische Speisen reißenden Absatz. Leonie Gesenhues und Ida Bonenberg, die die 12. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums besuchen, zogen ein schönes Fazit: „Beim Denken wurden wir vom leckeren Essen des Europacafés unterstützt. Insgesamt war es ein sehr europäischer Tag!“

 

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von