Erste Hilfe am Kind

|   Heek

Wie verhindere ich Unfälle und wie ich erkenne ich Notsituationen, das waren die zentralen Themen beim Erste-Hilfe-Kurs des SC Rot-Weiß Nienborg. In zwei Kursen, mit jeweils 15 Teilnehmern, hat Andreas Kortüm vom Malteser Hilfsdienst aus Schöppingen die jungen Eltern aus der Dinkelgemeinde geschult. Im Kabinengebäude im Eichenstadion gab er ihnen praktische Tipps an die Hand, wie sich verhalten sollen, wenn Kinder mit Putzmittel in Berührung kommen oder wie Verbrennungen erstversorgt werden. Auch erhielten sie gute Hinweise für die Wundversorgung oder beim Verschlucken von Lebensmitteln oder von anderen Gegenständen. Zudem besprach er mit den Teilnehmern Alltagsthemen wie Krupphusten oder Fieberkrämpfe. Beim ersten Kurs war es vor einigen Wochen wegen der Corona-Pandemie leider nicht möglich, praktischen Übungen durchzuführen. Dank der gelockerten Corona-Regelungen konnte beim zweiten Kurs am vergangenen Samstag eingeschränkt an den Puppen geübt werden. Seit einigen Monaten treffen sich die Mütter mit ihren kleinen Kindern wöchentlich zum Sport im Eichenstadion. Daraus ist die Idee entstanden, diesen Erste-Hilfe-Kurs anzubieten. Die Resonanz war derart groß, dass hierfür gleich zwei Termine erforderlich waren. Für den Verein hat Carolin Hemker die Organisation übernommen. Nach den Osterferien startet die zweite Krabbelgruppe der Rotweißen im Eichenstadion.

« Zurück zur Übersicht
Wie verhindere ich Unfälle und wie ich erkenne ich Notsituationen, das waren die zentralen Themen beim Erste-Hilfe-Kurs des SC Rot-Weiß Nienborg.
Ein Angebot von