Ermittler bitten nach weiteren Bränden um Mithilfe

|   Vreden

In der Nacht zum Donnerstag kam es im Bereich Vreden und Ahaus zu drei weiteren Bränden, die nun von der Ermittlungskommission Vrene untersucht werden.

Gegen 21.45 Uhr kam es in der Bauernschaft Lünten-Nork zu einem Brand, bei dem eine Lagerhalle und die darin gelagerten ca. 1.000 Strohballen verbrannten. Der Schaden wird derzeit auf circa 500.000 Euro geschätzt. Menschen wurden nicht verletzt. Rund 300 Meter entfernt (Ahaus-Alstätte, Besslinghook) brannten zuvor mehrere frei gelagerte Strohballen. Dort konnte ein Übergreifen des Brandes auf Gebäude durch das schnelle Eingreifen von Ersthelfern verhindert werden.

Auf dem Middelwegg in Vreden brannte in einem Carport ein Pkw. Der Pkw brannte komplett aus, der Carport, eine angrenzende Gartenlaube, Fensterläden des Wohnhauses und eine Hecke wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird auf circa 60.000 Euro geschätzt. Die Bewohner des Hauses waren gegen 23 Uhr durch einen lauten Knall auf den Brand aufmerksam geworden.

Die beschlagnahmten Brandorte werden durch Experten der Ermittlungskommission und einen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft hinzugezogenen Brandsachverständigen untersucht. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand können Brandstiftungen und Zusammenhänge der Brände untereinander wie auch mit zurückliegenden Bränden derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungskommission bittet weiterhin darum, jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen (Tel. 02562/9260).

 

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von