"Erinnerungen quer Beet - solange meine Erinnerung reicht"

|   Heek

Erinnerungen quer Beet – solange meine Erinnerung reicht!“ Anni Rosery sitzt glücklich und zufrieden auf der warmen Terrasse ihres Hauses in Nienborg Am Kalvarienberg und hält ihr Buch in ihren Händen. Auf 76 Seiten hat sie einen Teil ihrer Erinnerungen für die Nachwelt festgehalten: Wahre Begebenheiten, authentisch, ein Teil Nienborger Zeitgeschichte der vergangenen knapp 90 Jahre.

Erzählungen in plattdeutscher und hochdeutscher Sprache

„Ich wurde immer wieder mal darauf angesprochen, meine Erlebnisse aufzuschreiben“, sagt Anni Rosery zu der Idee, ein Buch zu schreiben. Als sie bis vor einiger Zeit bei ihrer Tochter Anja lebte, wurde sie von dieser ermuntert, die ersten Dinge aufzuschreiben. In abendlichen Anrufen hörte Tochter Marion aufmerksam zu und sorgte für den Feinschliff der Erzählungen in plattdeutscher und hochdeutscher Sprache ihrer Mutter. Beim Lesen der handschriftlichen Aufzeichnungen entstand bei Familie Rosery die Idee, daraus ein richtiges Buch zu machen.

Erlebnisse sind vielfältig

Die Erlebnisse der Ehrenbürgermeisterin der Gemeinde Heek sind vielfältig. Das wird in den 50 Kapiteln und zahlreichen Bildern eindrucksvoll ersichtlich. Die 87-jährige ist vielseitig, talentiert, interessiert und hat sich Zeit ihres Lebens vor allem um die Rechte der Frauen in Heek und Nienborg eingesetzt. Einen Großteil ihrer Erinnerungen hat sie an die historische Ringburganlage. Dort am Fuße der Kirche St. Peter und Paul steht das Elternhaus ihrer Mutter, hier hat sie die „Rattenschule“ besucht und hat im Laden Blömer eingekauft. Selbst war sie einige Jahre mit einem Geschäft selbständig. Da darf die Nienborger Geschäftswelt ebenso wenig fehlen wie die Landwirtschaft. Kernelemente sind ihre Kindheit, die Familie, der 2. Weltkrieg, die Rückkehr des Vaters aus dem Krieg, ihr Freundeskreis die Nachbarschaft und das Leben in ihrem Heimatort Nienborg mit der Kirche, mit dem Vereinsleben, dem Schützenfest, dem Sportplatz, dem Clemensmarkt, der Frauengemeinschaft und lesenswerte Informationen über einige interessante Nienborger Originale und Patres aus Nienborg. Die Autorin verfügt über einen umfangreichen Informationsschatz. Von ihren Tätigkeiten als Ratsfrau, stellvertretende Bürgermeisterin, Schiedsfrau, als Obfrau für Familie in Not oder der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes hätte sie sicherlich ein Buch mit mehreren hundert Seiten verfassen können.

Burgtor und Pfarrkirche zieren Titelseite

Die vordere Umschlagseite ziert das Burgtor und die Pfarrkirche St. Peter und Paul in den 30er Jahren. Das Bild hat ihre Tochter Christiane gezeichnet. Die Sehenswürdigkeiten ihres Heimatortes zieren die Rückseite. Ein Werk des Nienborger Künstlers Bernd Lammers, ein ehemaliger Nachbarjunge von Anni Rosery.

Der Leser oder auch Zuhörer, das Buch eignet sich auch hervorragend zum Vorlesen, kann sich auf fröhliche Texte freuen. Einige Artikel stimmen nachdenklich und sorgen zuweilen für Gänsehaut.

Buch wird auf dem Clemensmarkt angeboten

Familie Rosery wird das Buch kann am Montag, 21. November 2022, auf dem Clemensmarkt in Nienborg zum Preis von 16,90 Euro anbieten. Der Erlös ist für die Ausstattung und Einrichtung der Vereinsräume innerhalb des Projekts Landesburg Nienborg vorgesehen. Anni Rosery möchte mit dem Erlös die Vereine in der Dinkelgemeinde unterstützen. Das Buch kann auf dem Markt auch bestellt werden und wird später geliefert. Wer danach Interesse hat, das Buch zu kaufen, kann sich bei Familie Rosery, Am Kalvarienberg 15, 48619 Heek-Nienborg, melden.

« Zurück zur Übersicht
Die vordere Umschlagseite ziert das Burgtor und die Pfarrkirche St. Peter und Paul in den 30er Jahren. Das Bild hat ihre Tochter Christiane gezeichnet.
Ein Angebot von