Erfolgreicher Abschluss der Sporthelfer-Lehrgänge

|   Kreis Borken

In den Herbstferien haben 32 Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren an den Sporthelfer-Ausbildungen der Sportjugend im KSB Borken in Ahaus teilgenommen. Im ersten Teil der Ausbildung (SH 1) wurden sportliche Themen wie zum Beispiel Einsatz von Spielen in der Halle und draußen, Aufwärmen im Sport, Vermeidung von Sportverletzungen vermittelt. Die 19 Teilnehmer des SH 1 waren begeistert von dem abwechslungsreichen und praxisorientierten Programm. Highlights waren in dieser Woche die Schnitzeljagd (Geländespiel), Spiele zur Konditionsförderung und Tipps zu Erste Hilfe. Alle Teilnehmenden freuen sich nun schon auf den zweiten Teil der Ausbildung, der für die Osterferien 2021 in Burlo oder in Ahaus geplant ist, wenn die Corona-Situation es zulässt.

13 Jugendliche haben diesen zweiten Teil (SH 2) jetzt in den Herbstferien gemacht und damit erfolgreich ihre Ausbildung zum/zur Sporthelfer/in abgeschlossen. Sie sind damit berechtigt, mit einem Übungsleiter/in oder Trainer/-in zusammen eine Sportgruppe im Verein zu leiten. Im SH 2 wurden Praxisideen für die Sport- und Jugendarbeit im Verein erarbeitet sowie Rechte und Pflichten von Sporthelfern und das Jugendschutzgesetz besprochen. Besonders begeistert waren die Jugendlichen von den Kooperativen Teamspielen. Darüber hinaus wurden in kleinen Arbeitsgruppen eigene Projekte entwickelt, bei denen die Jugendlichen sich intensiv zum Beispiel mit den Themen Alte Spiele auf der Straße, Gesundheitsangebote für Kinder oder Spiele aus aller Welt auseinandersetzten mit dem Ziel, diese Ideen auch in ihren Sportvereinen umzusetzen. Die Jugendlichen kamen aus Ahaus, Bocholt, Gescher, Gronau, Isselburg, Reken, Rosendahl, Stadtlohn, Vreden.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von