Eine Linde als Dankeschön

|   Gescher

Noch einmal zog er seine typische Arbeitskluft an – den schwarzen Kehranzug mit den Goldknöpfen an der krangenlosen Jacke und den Gürtel mit der glänzenden Schnalle. Auch der traditionelle Zylinder fehlte nicht, als Werner Lüdiger aus Gescher die Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen besuchte und sein Abschiedsgeschenk überbrachte. Ein Baum, der zu Buer wie kein anderer gehört: eine Linde. „Dieser Stadtteil und auch die Klinik gehörten 30 Jahre lang zu meinem Kehrbezirk“, sagt der Schornsteinfeger aus Gescher, der jetzt im Ruhestand ist. „Ich blicke dankbar auf die Zeit zurück, denn ich habe Glück gehabt: Meine Mitarbeiter und ich haben bei unseren Arbeiten auf den Dächern von Buer nie Schaden genommen.“

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von