Eine Dankeschön für die "guten Geister"

|   Stadtlohn

Fünfzehn von zurzeit insgesamt achtzehn ehrenamtlichen Frauen und Männern konnten Rita Althaus und Franz Marpert zu einem Team-Gespräch im Johannes-Lädchen in der Dufkampstraße 16 in Stadtlohn begrüßen. Alle Ehrenamtlichen arbeiten dort als Verkäufer und Verkäuferinnen im Wechsel  im Johannes-Lädchen, einige gleichzeitig in der Herstellung von Produkten montags abends in der Johannesschule.

Franz Marpert hob in der Begrüßungsansprache besonders den guten Geist der „guten Geister“ hervor: „Alle Ehrenamtlichen arbeiten hier freiwillig seit Jahren mit großer Zuverlässigkeit, Freude, Einsatzbereitschaft und gutem Team-Geist  für den guten Zweck.“ Das  Lädchen hat sich vom Angebotssegment zwischenzeitlich in Stadtlohn und  über die Grenzen hinaus wegen seines Warenangebots für Haus und Garten einen Namen in der Geschäftswelt gemacht. „ Selbst in München“, so führte Marpert weiter aus, „ ist ein Kunde, der den  Likör „Stadtlohner“  bestellt.“  Marpert schloss die Begrüßung mit dem Wort: Wer anderen etwas gibt, empfängt.

Die Ehrenamtlichen teilten der Gruppe mit, was aus ihrer Sicht im Johannes-Lädchen noch verbessert werden könnte in  der Dekoration, im Angebot der saisonalen Produkte, in der Verwaltung des Lädchens und dem Personaleinsatz. Rita Althaus stellte den ehrenamtlich Tätigen einen neuen Gutscheinvordruck  vom Johannes-Lädchen vor. Als Dankeschön für die ehrenamtliche Tätigkeit wird  vom Träger Johannes-Förderwerk  zeitnah ein  Ausflug mit Besichtigung  einer Produktionsstätte vorbereitet.

Das Johannes-Förderwerk sucht noch  weitere ehrenamtliche Verkäufer, die einmal in der Woche oder im Monat halbtags  tätig werden wollen. Interessierte Männer und Frauen können sich im Lädchen, Dufkampstraße 16, persönlich oder unter Tel.02563/205300 oder in der Verwaltung des Johannes-Förderwerkes, Tel. 02563/4044019, melden. Der Erlös aus dem Verkauf wird ausschließlich für die Förderung von Kindern  und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf im Rahmen der Inklusion und Integration in der Losbergschule und im Reittherapiezentrum Stadtlohn für den Kreis Borken eingesetzt.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von