Eine Besichtigung für alle Sinne

|   Gescher

Drei ganz besondere Tage liegen hinter der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland (EGW). Noch vor den Sommerferien war es jetzt Dank gesunkener Inzidenzen und gelockerter Corona-Schutzmaßnahmen möglich, die ersten Schulklassen zur Besichtigung der Abfallbehandlungsanlagen der EGW in Gescher zu begrüßen.

Die Kinder staunen dann auch nicht schlecht, als ein voll beladenes Abfallsammelfahrzeug an ihnen vorbeifährt und seine Ladung in eine der riesigen Hallen ablädt. Besonders die große Menge Abfall beeindruckt die Schüler. Einige der Schüler halten sich auch die Nase zu. Anna Lange, die neue Abfallberaterin der EGW, erklärt währenddessen, dass die Hallen ein Abluftsystem haben, mit dem ein Großteil der Emissionen in der Halle selbst verbleiben.

Für Dr. Kay Backeshoff von der EGW waren die drei Besichtigungen nicht nur wegen der langen Corona-Pause etwas ganz Besonderes. Vor allem waren es die letzten Schüler-Besuche mit ihm. Über 25 Jahre hatte Dr. Backeshoff als Abfallberater der EGW unzähligen Schülerinnen und Schülern aus dem gesamten Kreis Borken die Themen Abfall, Abfallvermeidung, die richtige Sammlung und Trennung von Abfällen nahegelegt.
Er selber sagt: „Ich bin froh, dass ich vor den Ferien noch eine Führung machen konnte. Die Arbeit bei der EGW hat mir immer viel Freude bereitet, besonders die Führungen mit den Schülern, denn so eine Besichtigung der Anlage ist etwas für alle Sinne!“ und zwinkert dabei. Zukünftig wird Anna Lange diese Aufgabe übernehmen, Sie wurde speziell für das Bildungsangebot der EGW eingestellt. Neben Präsenzveranstaltungen bei der EGW oder besuchen im Klassenzimmer will sie in Zukunft auch ein digitales Bildungsangebot zur Verfügung stellen. „Die Lock-downs im Rahmen der Pandemie haben uns gezeigt, dass wir, die EGW, uns im Bereich der Abfallberatung mit kreativen Ideen digitaler aufstellen können.“ sagt sie dazu. 

Zu den Aufgaben der EGW gehören nicht nur die Verwertung von Abfällen, sondern auch ein Bildungsauftrag inkl. der Abfallberatung. An dem außerschulischen Lernort der EGW werden bereits seit Jahren regelmäßig Schulklassen willkommen geheißen. Hier wird über das Thema Abfall informiert und es wird erlebbar gemacht. In einem altersgerechten Vortrag werden viele Fragen der Abfallwirtschaft beantwortet. Zum Beispiel, Wie kann jeder im Alltag ohne viel Aufwand und Kosten Müll erst gar nicht entstehen lassen? Wie werden unsere Abfälle eigentlich getrennt und verwertet? Warum ist es so wichtig, dass jeder von uns seinen Abfall in die richtige Mülltonne gibt? Der Besuch der EGW umfasst auch den Wertstoffhof, die beeindruckenden Abfallbehandlungsanlagen und das Kompostlager.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von