Ehrenamtliche leisten jährlich 900 Arbeitsstunden

|   Stadtlohn

9000 Arbeitsstunden im Jahr leisten freiwillige Männer und Frauen aus Stadtlohn und Umgebung   beim gemeinnützigen Verein Johannes-Förderwerk in Stadtlohn. Die Ehrenamtlichen sind im Johannes-Lädchen, montags in der Johannesschule in den Werkstätten, in Heimarbeit und in der Verwaltung des Johannes-Förderwerks das ganze Jahr über tätig.

Alleine 20 ehrenamtliche Männer und Frauen trafen sich am Wochenende im Johannes-Lädchen an der Dufkampstraße in Stadtlohn, um alle aktuellen technischen, kaufmännischen und personellen Fragen zu besprechen. Franz Marpert bedankte sich eingangs bei den Ehrenamtlichen für ihren unermüdlichen Einsatz um die gute Sache. „Nicht alleine Stadtlohn blüht, sondern auch das Johannes-Lädchen blüht durch das Ehrenamt“, so Marpert. Die Kunden wissen, dass hier Freiwillige arbeiten für den guten Zweck. Das Lädchen an der Dufkampstraße wird immer bekannter. Unter dem Werbeslogan „Ideen für Haus und Garten“ werden Artikel angeboten, die nur  in den  Werkstätten handwerklich gefertigt werden. Viele Artikel sind Unikate und haben künstlerischen Wert.  Der Erlös aus dem Johannes-Lädchen kommt förderbedürftigen Kindern und Jugendlichen zugute, die im Reittherapiezentrum Stadtlohn reittherapeutisch gefördert werden. Auch werden Aufgaben durch das JFW in der Losbergschule finanziell unterstützt, unter anderem Aufgaben in   der Einsatzstelle für Bundesfreiwillige und für Kinder im Rahmen der Integration und Inklusion.

An dem nachmittäglichen Mitarbeitertreffen wurden auch neue marktfähige Produkte für das Lädchen vorgestellt. In Zukunft sollen u.a. Bausätze von Vogelnistkasten mit im Angebot sein. Eltern, Kindergärten und Schulen sollen die Möglichkeiten haben, die Nistkästen bunt zu malen, gemeinsam zusammenzuschrauben und für den Naturschutz aufzuhängen. 

Das Johannes-Lädchen sucht ständig weitere Verkäufer und Verkäuferinnen, die einmal in der Woche oder im Monat  für einen halben Tag Verkäufer sein wollen. Gleiches gilt für die Fertigung in den Bereichen Textil, Malerei und Holz-Technik. Hier werden dringend weitere Ehrenamtliche gesucht für den Montagabend von 18.30 bis 21.30 Uhr in der Johannesschule. Mit den zurzeit zur Verfügung stehenden Freiwilligen ist die Arbeit nicht mehr zu schaffen, um die Nachfrage zu bedienen. Das Johannes-Förderwerk bittet darum, sich im Johannes-Lädchen an der Dufkampstraße oder am Montagabend ab 18.30 Uhr in der Johannesschule zu melden. Marpert schloss den Freiwilligentag mit dem Wort: „Helfen hilft!“

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von