Drei langjährige Ehrenamtliche verabschiedet

|   Stadtlohn

Drei langjährig ehrenamtliche Mitarbeiter beim Johannes-Förderwerk wurden in einer Feierstunde für ihre freiwillige Arbeit in der Holzwerkstatt beim Johannes-Förderwerk geehrt und verabschiedet. Josef Möllers wurde nach 14 Jahren, nach 17 Jahren wurden Gerd Hilker und Heinrich Hintemann verabschiedet. Franz Marpert stellte in seiner Ansprache Goethes Aussage in den Mittelpunkt: „Leben heißt Abschied nehmen.“

Marpert stellte bei allen drei Freiwilligen das Durchhaltevermögen, die Einsatzbereitschaft und die beruflichen Fachkenntnisse heraus, die zu einer Steigerung der Produktqualität im Johannes-Lädchen geführt hätten. Insgesamt haben alle drei Freiwillige in den Jahren insgesamt 13.000 Arbeitsstunden für den guten Zweck  für förderbedürftige Kinder, Jugendliche und Erwachsene geleistet.  Als Andenken erhielten die Drei ein Kunstwerk mit ihrem Namenszug, mit dem  Logo vom Johannes-Förderwerk und mit dem Spruch „Helfen hilft“ ausgehändigt, gestaltet wurden die Kunstwerke vom ehrenamtlichen Mitarbeiter Karl-Heinz Höfer.

Mit einer vielblühenden Gartenhortensie und  unter langandauerndem Beifall wurden die drei von ihren ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die weiter für die Aufgaben im Johannes-Förderwerk arbeiten, verabschiedet.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von