Digitales Stadtquiz belebt die Stadt spürbar

|   Ahaus

Seit mittlerweile knapp einem Jahr quizzen die Ahauser beim großen Stadtquiz täglich um 20.40 Uhr live auf ihren Smartphones um die Wette. Der letzte Monat stand dabei unter ganz besonderen Vorzeichen: Der Software-Hersteller Tobit stellte 70.000 Euro als Gewinnsumme bereit und startete damit den Versuch, die Ahauser raus aus dem Haus zu ziehen und die Wirtschaft in der Stadt innerhalb kürzester Zeit wieder anzukurbeln. Das Fazit heute: Mission geglückt und Erwartungen übertroffen!

In den vergangenen Wochen setzen immer mehr Städte nicht mehr allein auf die großen Konjunkturprogramme von Bund und Ländern, sondern kommen mit eigenen Ideen, um die Wirtschaft nach dem Corona-Shutdown wieder in Schwung zu bringen. Ganz weit oben steht dabei der Stadtgutschein, der mit Geld von der Kommune oder auch privaten Sponsoren subventioniert wird. Der Verkauf von bezuschussten Gutscheinen hilft allerdings erst dann, wenn sie auch wirklich vor Ort eingelöst werden. Das Ziel ist schließlich, die Menschen wieder vor die Tür zu kriegen.

Beim Ahauser Stadtquiz ist am vergangenen Dienstag ein Versuch zu Ende gegangen, der genau darauf abzielte. 30 Mal in Folge wurden bei der täglichen Live-Quizshow jeweils 300 Ahaus-Gutscheine an die besten Mitspieler ausgegeben. Das Besondere: Die Gutschein waren gerade mal 75 Stunden gültig. "Über 2.000 Ahauser waren im Juni jeden Abend auf ihren Smartphones dabei", weiß Mark Sander vom Unternehmen Tobit, das neben dem Sponsoring auch die Quiz-Plattform bereitstellt." Die Mitspieler haben zwischen 2,50 und 50 Euro als digitalen Gutschein gewonnen und das Geld direkt wieder ausgegeben. Und das ausschließlich in Ahaus! Das hat innerhalb kürzester Zeit enorm die Wirtschaft beflügelt und überall sehr positive Resonanz gefunden."

Dass das Geld den Ahauser Handel und die Gastronomie durch die kurze Laufzeit der Gutscheine unmittelbar erreicht, bestätigen auch die öffentlich zugänglichen Statistiken deutlich. Nach durchschnittlich nur 38 Stunden sind die digitalen Ahaus-Gutscheine bereits in einer der knapp 200 Akzeptanzstellen eingelöst. Insgesamt wurden rund 9.000 Gutscheine im Wert von 70.000 Euro an knapp 3.000 Gewinner ausgegeben. 85 Prozent ihrer gewonnenen Gutscheine haben die Ahauser eingelöst, 60 Prozent davon im Handel, 37 Prozent in die Gastronomie. Die Zahlen verdeutlichen neben der außergewöhnlichen Geschwindigkeit dieser Hilfsaktion auch nochmal die hohe Bedeutung der Gastronomie für das Kauferlebnis in einer Stadt.

"Das Stadtquiz hat sich mittlerweile zum echten Stadtgespräch entwickelt und motiviert die Menschen nach dem Corona-Shutdown wieder vor die Tür zu gehen", sieht Claudia Platte, Geschäftsführerin von Ahaus Marketing & Touristik, neben der Wirtschaft auch die Ahauser Bürger ganz klar als Profiteure der Aktion. "Die Ahaus-Gutscheine sind so vielseitig einsetzbar, dass garantiert jeder etwas mit seinem Gewinn anzufangen weiß. Und ganz nebenbei stärkt die Quizshow auch noch die Ahauser Gemeinschaft."

Nach dem Juni-Special ist der Rätsel-Spaß aber noch nicht vorbei. Das Ahauser Stadtquiz läuft weiter täglich um 20.40 Uhr auf www.ahaus.app/quiz. Es winken auch im Juli Ahaus-Gutscheine oder Voucher für einzelne Ahauser Betriebe. Mehr Information zum Stadtquiz und die Statistiken zum Juni-Special gibt es unter www.stadtquiz.de/rausausdemhaus

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von