Coronavirus: Vredener halten sich an Kontaktverbot

|   Vreden

Regelmäßig sind Bedienstete der Stadtverwaltung auf Kontrollgängen durch die Innenstadt, in den Kirchdörfern und verschiedenen anderen Örtlichkeiten zu sehen. "Soweit wir das durch die Kontrollgänge beurteilen können, halten sich die Vredenerinnen und Vredener an das Kontaktverbot", ist das Resümee nach knapp zwei Wochen mit Kontrollgängen. Ab und zu ein Hinweis oder eine Verwarnung, Bußgeldbescheide brauchten aber noch nicht erlassen werden.

In den wenigen Fällen, die ein Eingreifen erforderlich machten, war es häufig Gedankenlosigkeit der beteiligten Personen, die untereinander zu nahegekommen waren. Gemäß der Coronaschutzverordnung sind Zusammenkünfte und Ansammlungen von mehr als zwei Personen, die nicht unter die Ausnahmetatbestände fallen, nicht erlaubt.

Zusätzlich zu den Kontrollgängen sind Mitarbeiter des Ordnungsamtes unterwegs, um in unregelmäßigen Abständen die noch geöffneten Verkaufsstellen zu kontrollieren.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von