Bürgerschützen nehmen Jubiläum ins Visier

|   Heek

Fest im Visier haben die Mitglieder vom Allgemeinen Bürgerschützenverein Nienborg 1520 e.V. ihr Jubiläum zum 500-jährigen Bestehen, das sie im kommenden Jahr gebührend feiern werden. Das Jubiläumsfest war auch das zentrale Thema auf der Wintergeneralversammlung am Abend vor dem Clemensmarkt. Im prallgefüllten Festsaal Mümken konnte Präsident Markus Callenbeck 110 Mitglieder begrüßen. Die jüngsten Schützen Henrik Borgers, Niko Elkemann, Leon Pieper und Jens Reinders traten dem Verein kurz vor der Versammlung bei.

„Die Arbeitsgruppen sind sehr aktiv“, erläuterte Vizepräsident Klaus Lammers den aktuellen Stand der Planungen. Er warf einen Blick in das sechstägige Jubiläumsprogramm. Festwirt wird wie in den vergangenen Jahren Familie Köllmann vom Ausflugslokal „Happens Hof“ in Ochtrup sein. Hier ist am Samstag, 14. März, die Weinprobe. Zahlreiche Straßenbögen werden errichtet und für einen besonderen Dorfschmuck sorgen. Aktuell werden die Nachbarschaften zu diesem Thema angesprochen. Zu einem gemeinsamen Röschenmachen sind alle Frauen am Freitag, 19. Juni 2020 eingeladen. Eine Festschrift mit zahlreichen Informationen und Bildern aus den vergangenen 25 Jahren ist in Vorbereitung. Das Jubiläumsfest wird in Bild und Ton festgehalten. Nach dem Fest kann eine entsprechende DVD erworben werden.

Zum Jubiläumsfest schafft der Schützenverein eine neue Fahne an. General Josef Helling stellte mit Unterstützung von Christian Mers der Versammlung vier Entwürfe vor. Daraus wählten die Schützen mehrheitlich eine Fahne aus, die mehrere Nienborger Wahrzeichen zeigt. „Das wird eine sehr hochwertige gestickte Fahne“, versicherte Josef Helling, dass der Verein hier ein Schmuckstück bekommen wird. Die Kosten für die neue Schützenfahne übernimmt ein Sponsor.

„Jeder im Dorf ist aufgerufen, mitzumachen“, lud Klaus Lammers die gesamte Bevölkerung zum Jubiläumsfest ein. Spontan erklärte sich die zweite Mannschaft vom SC Rot-Weiß Nienborg bereit, die Wimpelketten zum Jubiläum aufzuhängen. „Welche Gruppe hat mehr Reichweite als die Roten Husaren? Wenn wir die Fähnchen aufhängen wird es ein geiles Fest“, verkündete deren Sprecher Christian Mers.

Den Festauftakt bildet am Samstag, 25. Juli, das Schmücken der Vogelstange und das Runkelschießen mit anschließender Party am Eichenstadion. Mit der Schützenmesse und der Kranzniederlegung beginnt der Festreigen am Freitag, 31. Juli. Im Anschluss erwartet die Besucher beim Bunten Abend ein sehr ansprechendes Programm. Ein neuer Kaiser wird am nächsten Tag ermittelt. Einmalig findet das Kaiserschießen an historischer Stätte im Klanggarten auf der Burg statt. Hier ist am Abend während der Polonaise auch der Große Zapfenstreich zu Ehren des neuen Kaiserpaares. Am Sonntag werden die Straßen in Nienborg mit Schützen und Musikern vollbesetzt sein. „Wir haben 30 auswärtige Schützenvereine zum Sternmarsch eingeladen, die alle auch noch Musikkapellen und Spielmannszüge mitbringen“, versprach Klaus Lammers einen riesigen Umzug durch den Dinkelort, der am Festzelt in der Niestadt endet, und wo im Anschluss eine große Party gefeiert wird. Aus Kapazitätsgründen können nicht alle auswärtigen Vereine zum Bunten Abend eingeladen werden. Hierzu werden ausschließlich die neun Schützenvereine aus der Gemeinde Heek eingeladen. „Nach dem Jubiläum feiern wir am Montag ein ganz normales Schützenfest“, musste Klaus Lammers selbst ein wenig schmunzeln, als er den weiteren Festverlauf vorstellte. Mit dem Ausholen der Majestäten und dem Frühschoppen am Dienstag klingt das Fest aus. Bei allen Aktivitäten im Festzelt ist der Eintritt frei.

Schriftführer Oliver Büning verlas das Protokoll der Frühjahrsversammlung. Dagegen hatten die Schützen ebenso keine Einwände wie gegen den aktuellen Kassenstand, den Kassierer Andreas Kauling verkündete. Während der Versammlung sammelten die Schützen für den „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.“. Das Osterfeuer wird im kommenden Jahr vom Vorstand und den Offizieren durchgeführt. Der Erlös ist für das Jugendorchester Nienborg bestimmt. Hierfür bittet der Verein um Holzspenden. Die Frühjahrs-Generalversammlung im Jubiläumsjahr findet am Freitag, 25. April, um 19.30 Uhr in der Gaststätte Nonhoff statt.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von