Bürgerinnen und Bürger helfen der Natur

|   Vreden

Leider werden so viele Abfälle achtlos in die Natur geworfen, dass diese nicht lange "gesucht" werden müssen. Diese Erfahrung haben am Samstag mehr als 120 Personen gemacht, die sich der "Müllsammelaktion" angeschlossen haben. Sie haben wieder Straßenränder, Kreuzungsbereiche, Radwege und anliegende unbebaute Grundstücke bzw. Wallhecken vom Müll befreit. Es wurde eine große Menge Fastfood-Verpackungen, Coffee to go Becher, Tetra-Packs aber auch Autoreifen, Glasflaschen, unzählige Hundekotbeutel u.a. eingesammelt, die anschließend fast einen 30 cbm-Container füllten.

Stark vertreten waren in diesem Jahr wieder die Schützen- und Heimatvereine, super unterstützt durch eine große Anzahl von Kindern. Die Schützenvereine Doemern, Köckelwick, Kleinemast und Gaxel wurden in ihrem jeweiligen Gebiet für die Umwelt tätig und brachten teilweise den Müll mit Treckern und Anhängern zum Bauhof. Weiterhin fand sich ein Teil der Wandergruppe "Bi Wind un Weer", vier Mitglieder der Nachbarschaft Elsterwerdastraße und auch 15 Personen der Deventer Straße und einige Einzelpersonen am Bauhof ein, um Bereiche entlang der Stadtlohner Straße und der Winterswyker Straße oder rote Wege im Stadtgebiet und am Berkelsee zum Wohle der Natur zu reinigen. Schon am Freitag beteiligten sich zwei Klassen der Sekundarschule und räumten im Stadtpark und im Umfeld der Schule auf.

Alle Teilnehmer konnten mit dem Sammelergebnis sehr zufrieden sein. Nach dem stärkenden Mittagessen verabschiedeten sich viele mit dem Spruch "bis zum nächsten Jahr". Leider ist diese Müllsammlung dann wahrscheinlich wieder nötig. Besonderer Dank gilt denjenigen, die sich seit Jahren an der Aktion "Saubere Landschaft" beteiligen und auch Bekannte dazu animieren, mitzumachen. Im Namen der Natur der Aufruf an Alle: "Nutzen Sie die aufgestellten Abfallbehälter bzw. nehmen Sie den anfallenden Müll mit nach Hause!"

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von