Bürgerbus fährt wieder

|   Ahaus

Der Bürgerbus in Ahaus, Wüllen, Ottenstein und Alstätte war über ein Jahr nicht auf der Straße zu sehen. Corona bedingt stand der Bus in der Garage und wartete auf das Ende der Pandemie. Nur gelegentlich wurde der Bus bewegt.

Seit Montag, 7. Juni, fährt der Bus wieder seine Tour. Damit geht die seit langem andauernde Corona bedingte Zwangspause des Fahrbetriebs zu Ende und das öffentliche Leben in Ahaus und Umgebung erlangt ein kleines Stück Normalität zurück. Die Linienführung wurde angepasst, so hält der BürgerBus in Hörsteloe an der Haltestelle „Wesseler“, in Ottenstein wird dann die Haltestelle „Vredener Str“ bedient (die Haltestellen „Burgstraße“ und „Markemoote“ entfallen). Der Bus fährt dann durch Ottenstein und hält in Wüllen neu an den Stationen „Andreasstraße“ und „Andreasschule“. Die wenig genutzte Haltestelle „Pineweg“ entällt.

Der Neustart des Fahrbetriebes ist in enger Abstimmung mit RVM und dem Ordnungsamt der Stadt Ahaus und unter Beibehaltung der geltenden Schutzmaßnahmen getroffen worden. Dazu haben nicht zuletzt auch viele Anfragen aus der Bürgerschaft beigetragen, in denen der Wunsch nach einer Wiederaufnahme des Fahrbetriebs geäußert wurde.

Selbstverständlich sind die Hygieneanforderungen an den Haltestellen und im Bürgerbus  einzuhalten. Dazu zählt das Desinfizieren der Hände bei Einstieg in den Bus sowie das Tragen von Masken während der Fahrt. Im Bus soll möglichst die Sitzeinnahme mit Abstand erfolgen. Der Innenraum des Fahrzeugs wird regelmäßig durch die Fahrer desinfiziert. Die Fahrerinnen und Fahrer hoffen, dass die Bürgerinnen und Bürger das Beförderungsangebot wie vor der Pandemie annehmen

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von